LFV: Junioren – Spitzenfussball

174
Liechtensteins U18-Team spielte gegen das Team Waadtland 1:1.

FE14
FC Winterthur – Team Liechtenstein 2:0, 0:2, 4:0

Liechtenstein: Majer, Sestito, Veladzic, Schmidle, Jahiji, Neumann, Hasler, Risch, Preite, Puopolo, Linsmaier, Meier, Ismaili, Adejumo, Cosentino

Die FE14 reiste bei hochsommerlichen Temperaturen zum Auswärtsspiel nach Winterthur. Im ersten Drittel liessen die Liechtensteiner den Gegner gewähren und lauerten auf Konter. Die Umsetzung zeigte sich als schwierig, da die Zürcher den Ball geschickt laufen liessen und gut im defensiven Umschalten standen. Durch zwei Unsicherheiten in der Abwehr des LFV, ging Winterthur mit einem 2:0 Vorsprung in die Drittelpause. Im zweiten Drittel stellten die Liechtensteiner um, und pressten den Gegner tief in die eigene Hälfte zurück. Mit sehr viel Laufarbeit konnten zwei Tore buchstäblich erzwungen werden. So ging es mit einem 2:2 ins letzte Drittel. Im letzten Drittel wurde es wild und emotional. Beide Teams wollten den Sieg vehement. In der Hektik zeigte der Schiedsrichter etwas zu viele Karten, so dass das Spiel etwas unkontrolliert wurde. Mit dezimierter Spieleranzahl gelang den Winterthurern durch einen Weitschuss von der Mittellinie und schnellen Kontern in den Schlussminuten der Sieg. Mehrere Torchancen der Liechtensteiner blieben leider ungenutzt. Und so endete die Siegesserie mit vier Siegen in Folge, trotz toller kämpferischer Leistung, am letzten Spieltag der Saison.

U15
Team Liechtenstein – Team Vaud 1:3 (0:3)

Tore: 12. 0:1, 23. 0:2, 24. 0:3, 76. 1:3 Rizzuti.
Liechtenstein: Burri; Mangiagli, Caglar, Jäger, Ajvazi (45. Hardegger); Zünd (45. Duric), Schlegel, Köchle (45. Osmani), Heidegger (45. Wachter); Staub, Rizzuti

Mit einer 1:3-Niederlage im Heimspiel gegen das Team Vaud beendet die U15 die Saison. Den Gästen aus der Westschweiz gelang ein Start nach Mass mit drei Treffern bis zur 25. Minute. Die Liechtensteiner agierten mit zuwenig Entschlossenheit und einem ungenauen Spiel. Damit war auch bereits die Vorentscheidung gefallen, auch wenn die LFV-Auswahl in der Folge nicht aufgab und gerade in Halbzeit zwei nochmals alles versuchte. Der Anschlusstreffer zum 1:3 in der 76. Minute fiel allerdings zu spät, sodass nicht mehr möglich gewesen ist.

 

U18
Team Vaud – Team Liechtenstein 1:1 (0:1)

Tore: 4. 0:1 Bajrami, 70. 1:1.
Liechtenstein: Foser; Jäger (50. Sokoli), Beck, Oberer; Leka (68. Hoti), Lüchinger, Netzer, Forrer; Hossmann, Ismaili, Bajrami (62. Thaqi)

Im letzten Spiel der Saison 2018/2019 zeigte die U18 nochmals eine starke Leistung. Beim Team Vaud erspielten sich die LFV-Spieler viele Torchancen, hatten viel Ballbesitz und pressten sehr intensiv. Was am Ende fehlte, waren die drei Zähler. Denn nach dem frühen Führungstreffer glich das Heimteam Mitte der zweiten Halbzeit noch zum 1:1 aus. Über das gesamte Frühjahr gesehen zeigte die U18 gute Leistungen und eine mutige Spielanlage, egal ob in den Heim- oder Auswärtsspielen. Es wurden viele Punkte eingefahren und die Weiterentwicklung im Team war deutlich zu sehen.