Universität Liechtenstein: Preis für beste Publikation des Jahres

109
Schriftsätze im Verfahren vor dem VGH und StGH: In dieser Seminarreihe bietet die Universität Liechtenstein im Januar eine spezifische Weiterbildung für Konzipienten, Juristen und Rechtsanwälte.

Forscher der Universität Liechtenstein erhält Preis für beste Publikation des Jahres

Vaduz – Prof. Dr. Stefan Seidel, Inhaber des Lehrstuhls für Informationssysteme und Innovation der Universität Liechtenstein, wurde gemeinsam mit Dr. Nicholas Berente (University of Notre Dame, USA) und Dr. Hani Safadi (University of Georgia, USA) für das Paper „Data-Driven Computationally Intensive Theory Development“ vom Weltverband der Wirtschaftsinformatik AIS mit dem „AIS Best Information Systems Publications Award“ ausgezeichnet.

Der „AIS Best Information Systems Publications Award” zeichnet seit 2006 jährlich bis zu fünf Arbeiten als beste Publikationen im Bereich Wirtschaftsinformatik (englisch: Information Systems) aus und gilt als einer der wichtigsten Preise in diesem Forschungsgebiet. Dabei nominieren die Herausgeber der führenden wissenschaftlichen Journale die beste Arbeit, die im Vorjahr in ihrer Zeitschrift publiziert wurde. Ein Ausschuss aus hochrangigen Wissenschaftlern wählt schliesslich daraus die preisgekrönten Veröffentlichungen aus.

Prof. Stefan Seidel
Prof. Stefan Seidel

Die in der renommierten Fachzeitschrift „Information Systems Research“ erschienene und nun ausgezeichnete Arbeit von Prof. Stefan Seidel und Mitforschern entwickelt methodische Grundlagen für die Entwicklung neuer Theorien mithilfe computergestützter Methoden auf Basis digitaler Datenströme. Prof. Dr. Seidel erhält diese wichtige Auszeichnung der Association for Information Systems zum zweiten Mal in Folge.

Berente, N., Seidel, S., & Safadi, H. (2019). Research commentary—data-driven computationally intensive theory development. Information Systems Research, 30(1), 50-64.