Deutsche Bundesliga – Profis vor Hammerprogramm

153
Robert Lewandowski, Weltfussballer des Jahres im CL-Halbfinale. Dahinter Kimmich, der nach seiner schweren Verletzung wieder ins Kader zurückgekehrt ist und von Anfang an spielen wird, wie verlautet.

An diesem Samstag Start in
die Frühjahrsrunde

Wenn die Fußball-Bundesliga am Samstag (02.01.2020) nach ihrer Mini-Weihnachtspause ins neue Jahr startet, beginnt für die meisten Profis die härteste Zeit ihrer bisherigen Karriere. 21 Spieltage stehen bis zum Saisonende am 22. Mai auf dem Programm. Dazu kommen für die Spitzenspieler noch die Belastungen durch den Europacup, den DFB-Pokal und die Länderspiele.

Bundesligist und Tabellenvorletzter 1. FSV Mainz 05 wird vor dem kommenden Spiel am Sonntag (3. Jänner, 18.00 Uhr) beim FC Bayern München wohl keinen neuen Trainer vorstellen. In München wurde derweil trainiert.

Interimstrainer Jan Siewert werde die Mannschaft in München betreuen, sagte der neue Sportdirektor Martin Schmidt am Dienstag (29.12.2020) bei einer Pressekonferenz. In der kommenden Woche könnte dann aber der neue Chefcoach präsentiert werden. „Wir wollen einen neuen Trainer, auch da einen neuen Reiz, einen neuen Impuls setzten“, so Schmidt.

Bo Svensson als neuer Coach gehandelt

In der Kürze der Zeit über Weihnachten sei eine Verpflichtung aber nicht möglich gewesen. Namen kommentierte Schmidt nicht. Dass der frühere Mainzer Profi Bo Svensson gehandelt werde, sei „nicht so abwegig“, da der Däne im Verein bekannt sei, sagte Schmidt allerdings. Eine offizielle Bestätigung gab es da aber auch noch nicht.

Bayern Müller: „Werden fleißig weiterarbeiten“

Nach neuntägiger Weihnachtspause sind die Profis des Triple-Siegers Bayern wieder ins Training eingestiegen. Der Rekordmeister veröffentlichte Fotos von Kapitän Manuel Neuer, Thomas Müller, Robert Lewandowski & Co., wie sie wieder auf dem Platz arbeiteten. Tags zuvor hatte Trainer Hansi Flick seine Mannschaft mit einer Video-Ansprache zur ersten Einheit nach der kurzen Unterbrechung begrüßt. „Wir werden fleißig weiterarbeiten“, hatte Thomas Müller bereits vor dem Kurzurlaub versprochen, schließlich soll dem Jahr der Superlative ein weiteres folgen.

 

14. Runde (Bundesliga)

Samstag, 2. Januar (15:30)

Hoffenheim – SC Freiburg

Frankfurt- Leverkusen

Köln- Augsburg

Bremen- Union Berlin

Bielefeld – Mönchengladbach

Hertha Berlin – Schalke 04 (18:30 Uhr)

Sonntag, 3. Januar

15:30 Dortmund – Wolfsburg

18:00 Bayern – Mainz

 

 

TABELLE

Rang   Verein Spiele       Tore   Pkte  
1   Bayern München 13       39 : 19   30  
2   Bayer 04 Leverkusen 13       28 : 12   28  
3   RB Leipzig 13       24 : 9   28  
4   VfL Wolfsburg 13       20 : 13   24  
5   Borussia Dortmund 13       26 : 18   22  
6   1. FC Union Berlin 13       27 : 18   21  
7   VfB Stuttgart 13       26 : 20   18  
8   Bor. Mönchengladbach 13       24 : 22   18  
9   Eintracht Frankfurt 13       21 : 22   17  
10   SC Freiburg 13       20 : 23   17  
11   FC Augsburg 13       15 : 19   16  
12   1899 Hoffenheim 13       21 : 23   15  
13   Werder Bremen 13       16 : 21   14  
14   Hertha BSC 13       20 : 24   13  
15   1. FC Köln 13       13 : 21   11  
16   Arminia Bielefeld 13       9 : 23   10  
17   1. FSV Mainz 05 13       12 : 26   6  
18   FC Schalke 04 13       8 : 36   4