Städtle 14 im Zentrum soll wieder leben

205
Sommerladhaus, Städtle, Vaduz, Liechtenstein. Architektur, architecture, Foto: Paul J. Trummer

Das Gebäude mit der Hausnummer Städtle 14 beim Rathausplatz gehört zum Bild des heutigen Städtle wie das Rathaus. Nachdem die Bauverwaltung kürzlich umgezogen ist, gibt es im „Städtle 14“ Platz für Neues. Der Gemeinderat hat in seiner gestrigen Sitzung entschieden, das Gebäude sanft zu renovieren und es unter anderem als „Vadozner Huus“ zu nutzen – alsAnlaufstelle und Treffpunkt für Personen aus Vaduz, die mitgestalten und sich aktiv einbringenwollen.

 

Einwohnerinnen und Einwohner sollen Impulse setzen

 

Die Idee eines „Vadozner Huus“ steht schon länger im Raum. Im Rahmen des „Base Camp: Vadozner Huus“ auf dem Parkhaus Marktplatz im Herbst 2019 bekam diese Idee dann Flügel. Es ging während drei Wochen um die Zentrumsentwicklung, Startprojekte und Ideen. Viele Einwohnerinnen und Einwohner haben mitdiskutiert und ihre Wünsche und Visionen eingebracht.

 

Es kristallisierte sich heraus, dass das «Vadozner Huus» ein Treffpunkt für alle Einwohnerinnenund Einwohner von Vaduz sein soll. Der Treffpunkt kann temporär sein, um beispielsweiseleerstehende Räumlichkeiten zu beleben. Nichts Grosses, sondern klein, gemütlich und spontan.Es sollte ein Treffpunkt für Jung und Alt sein, zentral, offen und einladend, mit Aussenbereich undSpielmöglichkeiten, mit Raum für Arbeit, Musik und Kreativität. Das Wichtigste: Der Treffpunkt soll nicht bereits alles vorgeben, sondern die Einwohnerinnen und Einwohnern selbst sollenImpulse setzen und dem Treffpunkt Leben und ein gutes Gefühl einhauchen.

Anfang September nahm der Gemeinderat ein Konzept zur Kenntnis, welches die Idee eines «Vadozner Huus» weiter konkretisierte. Eine Arbeitsgruppe arbeitete

weiter an der Umsetzung des Projekts und konnte dem Gemeinderat nun kurz vor Weihnachten das Nutzungskonzept und die baulichen Massnahmen vorlegen.

Baubeginn im Februar geplant

 Das Gebäude, das 1937 von Architekt Ernst Sommerlad vier Jahre nach dem Rathaus gebaut wurde, soll sanft renoviert werden. Einzig im Erdgeschoss sind einige strukturelle Umbaumassnahmen notwendig. Unter anderem wird die Eingangstüre im Nord-Ost Bereich für das Publikum und als Haupteingang zum

„Vadozner Huus“ reaktiviert. Geplant sind ein Willkommensbereich als Anlauf- und Informationsstelle sowie im ersten Obergeschoss eine Ruhe-, Arbeits-, Kreativ- und Besprechungszone. Für das Bauvorhaben hat der Gemeinderat einen Nachtragskredit in Höhevon CHF 690‘000.00 genehmigt. Mit den Bauarbeiten soll unter Berücksichtigung der besonderen Lage im Herzen von Vaduz bereits im Februar 2021 begonnen werden.

Neben dem „Vadozner Huus“ bietet das Gebäude in Zukunft auch Platz für die Geschäftsstelle des Vereins Standortmarketing Vaduz, die heute im Rathaus untergebracht ist. Auch die Gemeindepolizei Vaduz verbleibt vorerst in ihren angestammten Räumen im länglichen Anbau an der Hinterseite des Gebäudes.

Wichtig für Zentrumsentwicklung

 Der Gemeinderat hat eine Arbeitsgruppe eingesetzt, welche sich bis Ende März mit derDetailplanung des Betriebskonzeptes des „Vadozner Huus“ befasst. Schon heute steht fest, dass die Entstehung auch ein partizipativer Prozess ist. Es darf und soll gemeinsam gestaltet werden, Ideen und Gestaltungsmöglichkeiten sollen wachsen. Ziel: Ein Wohlfühlort, unkompliziert und bürgernah. Ein Ort, an dem etwas entstehen kann, an dem Kreativität willkommen ist, an dem Geselligkeit gelebt wird, an dem man aber auch Ruhe findet. Auf jeden Fall ein Ort, der die Zentrumsentwicklung von Vaduz beflügelt und weiterbringt.