USV-FC Zürich 3:3- gelungene Generalprobe

460
Hier hat Nationalspieler Simon Kühne (2. von links) gerade die 3:1-Führung gegen den FC Zürich II erzielt. 8.8.2020. Foto: Jürgen Posch.

Der USV Eschen/Mauren spielt gegen den FC Zürich (PL) 3:3 (3:1)

 

Bei heissen Temperaturen und vor fast 400 Zuschauern lieferten sich die beiden Erstliga-Teams USV und Zürich II (höherklassige Promotion League) im Sportpark ein flottes Testspiel, das doch weitgehend Aufschluss über die Spielstärke gegeben hat. Es war phasenweise, besonders in der 1. Halbzeit, ein Match von zwei in etwa gleich starken Kontrahenten, mit leichten Vorteilen für die gastgebenden USV’ler.

Nach 19.Minuten geht der USV durch Neuzugang Stjepan Vuleta in Führung. Dorta legt ihm mustergültig auf. Bis zur Pause tut sich in Sachen Treffer nichts mehr. Die Platzherren geben aber klar den Ton an und die  Zürcher werden in vielen Phasen unter Druck gesetzt, wobei einige teils gute Chancen vertan werden.

USV mit dummen Toren in Hälfte zwei

Die zweiten 45 Minuten mit einem Paukenschlag. In der 47.min. gelingt Zürich der Ausgleich zum 1:1. Aber bereits wenig später erzielt der USV-Topstürmer Dorta mit einem Bombenschuss ins Kreuzeck die erneute Führung (55.). Nicht genug. Kaum eingewechselt, macht auch Liechtensteins Nationalspieler Simon Kühne sein obligates Tor. Am 16er lässt er kurzerhand 3 Gegenspieler stehen und erzielt dank seiner Schnelligkeit die 3:1-Führung.

Dann wechselt USV-Trainer Vito Troisio mehrere Spieler aus und mit der Auswechslung geht dann erwartungsgemäss auch der ursprüngliche Spielfluss verloren. Zürich kommt auf und erzielt in den Schlussminuten noch zwei Treffer, wobei das 3:3 ein ebenso schönes Freistosstor war, wie das von Dorta.

Der USV scheint für das erste Meisterschaftsspiel gerüstet zu sein. Die Generalprobe ging mit einigen Holpern doch positiv über die Bühne, so dass man getrost dem Auftaktmatch am nächsten Samstag im Sportpark gegen den FC Linth entgegenblicken kann.

TELEGRAMM

Stadion: Sportpark Eschen/Mauren
Zuschauer: 400
USV: Tuhcic (55.Majer Claudio), Thöni, Kaufmann, Kühne Marc, Sonderegger (54.Simon Kühne), Gaye Sefa, Wolfinger Fabio, Frommelt, Scherrer, Vuleta, Dorta Martins.
Ergänzungsspieler: Majer Claudio, Wolfinger Sandro, Alder, Graber Lukas, Graber Noah, Stähli, Murati, Ospelt, Meier Livio, Kühne Simon, Amzi Leoran.
Trainer: Vito Troisio, Kuno Papec, Ares Jesus.
FC Zürich II: Omerovic, Corvalan, Wallner, Concalves, Erne, Catari Kenith, Aversa, Frei, Rexhepi, Janko (47. Omeragic), Haile Selassie Kedus.
Ersatzspieler: Polat, Fuchs, Brunner, Schärer, Omeragic.
Trainer: Petrosyan Artur, Zinnà Vincenzo.
Tore: 19.min. 1:0 Stjepan Vuleta (Dorta), 47. min. 1:1 Omeragic, 55.min. 2:1 Dorta, 71.min.3:1 Simone Kühne, 84.min. 3:2 Omeragic, 91.min. 3:3 Omeragic.