Vaduz besiegt den Tabellenführer FC Lausanne

414
Rheinparkstadion Vaduz, 21.7.2020, FC Vaduz- FC Lausanne-Sport 2:1. Im Bild Turkes, Schütze des Tores für Lausanne gegen den FCV-Mittelfeldspieler Wieser. Foto: Jürgen Posch, 21.7.2020

FCV-Lausanne Sport 2:1 – Der Traum
um den Barrageplatz geht weiter

Der FC Vaduz, seit Wochen auf einer Erfolgswelle schwebend, gewinnt gegen den Tabellenersten Lausanne Sport im Heimspiel 2:1 (0:0). Damit bleibt das Team von Coach Mario Frick weiterhin im Aufstiegsrennen.

Die Partie war über weite Strecken nicht das Gelbe vom Ei. In der ersten Hälfte sah man ein Hin- und Her-Geschiebe beider Mannschaften, beide fürchteten sich Fehler zu machen.

Das änderte sich dann in Hälfte zwei, nachdem Turkes auf Zuspiel von Dominguez im Sechzehner schräg ins kurze Eck die 0:1-Führung gelingt. Für die Vaduzer ist dies wie ein Nackenschlag. Jetzt geht im Angriff gar nichts mehr. Lausanne gelingt kurz darauf fast das 0:2. Das wär’s dann wohl gewesen. Aber der FCV gibt nicht auf. Noch ist eine halbe  Stunde zu spielen. In der 62.min. kommt Vaduz zu einem Eckball, den Schwizer per Kopf aus nächster Distanz zum 1:1 ins Netz wuchtet. Die Gastgeber werden nun mutiger und angestachelt durch den Ausgleich folgt nur ein paar Minuten später der Doppelschlag. Vaduz bekommt eine Ecke zugesprochen, die wiederum Schwizer tritt, und diesmal ist Sülüngöz mit dem Kopf da und es heisst 2:1. Grosse Freude im Lager des FCV. Dann wechselt Trainer Mario Frick gleich drei Spieler aus.

Der Druck des Tabellenführers aus der Westschweiz nimmt zu, obwohl frische Kräfte auf dem Feld stehen. Gegen  Schluss ist es nur noch eine reine Abwehrschlacht. Lausanne hat zwar noch die eine oder andere Möglichkeit;  die beste Chance vergibt Ndoye, der aus 10 Metern über das Tor schiesst. Nach 96 Minuten ist es geschafft und der FCV liegt auf dem 2.Tabellenrang. Vorübergehend, denn in einer halben Stunde beginnt das Spiel GC gegen Schaffhausen.

 

TELEGRAMM

Stadion: Rheinparkstadion, Vaduz
Zuschauer:
Schiedsrichter: Stefan Horisberger
FC Lausanne-Sport: Diaw; Getaz (72. Ndoye), Monteiro, Nganga, Flo; Kukuruzovic (46.Schneuwly); Puertas, Schmidt (61.Boranijasevic); Zeqiri (46. Turkes), Koura, Dominguez (72.Pasche)
FC Vaduz: Ospelt; Sülüngöz (74.Rahimi), Schmid, Simani; Dorn (65.Gasser), Lüchinger, Wieser (65. Prokopic), Schwizer; Cicek, Coulibaly (19. Milinceanu), Sutter (65. Djokic)
Tore: 55.min. 0:1 Turkes, 62.min. 1:1 Schmid, 69.min. 2:1 Sülüngöz
Verwarnungen: Simani (37.), Wieser (56.), Flo (72.)
Besonderes: FCV-Cheftrainer Mario Frick wieder an der Seitenlinie. Unter den Zuschauern auch Nationaltrainer Helgi Kolvidsson