60. Hubertusschiessen der Liechtensteiner Jägerschaf

79

Am Samstag, 12. Oktober lädt die Liechtensteiner Jägerschaft zum 60. Mal zum Hubertusschiessen ein. Im Jahr 1959 erstmals auf dem Schiessstand Langacker südlich von Schloss Vaduz ausgetragen, hat sich inzwischen zu einem Traditionsanlass entwickelt. Das Hubertusschiessen wird seit 1992 auf der Schiessanlage St. Luzisteig durchgeführt.

Am 60. Hubertusschiessen, zu welchem in jagdlicher Kleidung anzutreten ist, präsentiert der Vorstand mit Schützenmeister Theo Hoch ein neues Programm, das sich auf je einen Schuss auf die Scheiben Ring, Fuchs, Rehbock, Keiler, Überläufer und Gams beschränkt. Das Mindestkaliber beträgt 6,5 mm. Im Spezialstich, der bei Punktegleichheit entscheidet, werden drei Schüsse auf die Hirschscheibe abgegeben. Die zehn besten Schützen sind berechtigt auf die attraktive Ehrenscheibe zu schiessen und für die Revierwertung zählen die Punkte von mindestens zwei Schützen desselben Reviers.

Das 60. Hubertusschiessen findet am Samstag, 12. Oktober 2019 von 13 bis 17 Uhr auf der Schiessanlage St. Luzisteig statt. Teilnahmeberechtigt sind die Mitglieder der Liechtensteiner Jägerschaft und des Schützenvereins Triesenberg. Gelöst kann bis 16 Uhr werden, das Startgeld beträgt CHF 40.00, für Jagdaufseher im Dienst CHF 20.00. Die Rangverkündigung findet anlässlich der Hubertusfeier am Samstag, 9. November 2019 in Nendeln statt.