Versicherte der CONCORDIA in Liechtenstein können auf Gaflei genesen

549
Das Clinicum Alpinum auf Gaflei (Bild) wird 2019 die Türen öffnen

Eröffnung am 1. April 2019 mit jährlich
bis zu 250 Patienten und Patientinnen

Nach konstruktiven und erfolgreichen Verhandlungen konnten sich der Krankenversicherer CONCORDIA und die Betreiber des Clinicum Alpinum auf eine Kooperation für Versicherte des Fürstentums Liechtenstein im Bereich der halbprivaten und privaten Spitalversicherung einigen.

Gemäss Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird die Depression bis 2030 die häufigste Krankheit darstellen und damit die gefährlichsten Krankheiten der Körpermedizin (wie Herzkreislaufkrankheiten) ablösen. Die WHO warnte jüngst, dass eine nicht oder zu spät behandelte Krankheit immense volkswirtschaftliche Kosten nach sich zieht.

Depressionen gehören bereits heute zu den drängendsten Problemen im Bereich der öffentlichen Gesundheit. Nicht nur ist diese Krankheit mit grossen seelischen Leiden verbunden; sie erhöht das Risiko körperlicher Probleme und ist eine der Hauptursachen für Erwerbsunfähigkeit und Frühpensionierung.

Die CONCORDIA weiss um diese Entwicklungen und leistet bewusst ihren Beitrag zu einer möglichst effizienten und zügigen Genesung und damit auch zu einer Eindämmung möglicher Folgekosten.

Das Clinicum Alpinum, eine Spezialklinik für die Behandlung von schweren Depressionen und Stressfolgeerkrankungen auf Gaflei in Liechtenstein, erhält als der Psychiatrie zugeordnete Privatklinik keinerlei Leistungen vom Staat. Anders als in der Körpermedizin, wo 55 Prozent der Versicherungsleistungen vom Staat bezahlt werden, sind Patientinnen und Patienten in der Psychiatrie voll umfänglich auf die Leistungen der Krankenversicherer angewiesen, um sich in eine Therapie begeben zu können.

Das Clinicum Alpinum auf Gaflei wird 2019 die Türen öffnen

Eine personalisierte, anerkannte standardorientierte Behandlung der Depression steht für die Klinik im Mittelpunkt der Therapiebemühungen. Dabei konzentriert sich das Clinicum Alpinum auf den Diagnosebereich der affektiven Störungen (ICD-10 F3) sowie neurotische, Belastungs-und somatoforme Störungen (ICD-10 F4). Diese Spezialisierung gewährleistet ein professionelles und massgeschneidertes Therapieangebot.

Zum Behandlungskonzept der Klinik gehören neben einer personalisierten, individuellen Therapie auch gesunde Ernährung, Schlaf und Bewegung sowie Ruhe und die Integration der Natur.

 

Über die Clinicum Alpinum AG

Die Clinicum Alpinum AG ist die Betreiberin der Privatklinik für Stressfolgeerkrankungen, des Clinicum Alpinum Gaflei. Hauptzweck der Gesellschaft ist der Aufbau und der Betrieb einer Privatklinik für die Behandlung von Patienten mit Stressfolgeerkrankungen, Erschöpfungsdepressionen und verwandten schweren Erkrankungen.

Zudem wird sich die Gesellschaft an der Forschung und Verbesserung der Präventions-und Behandlungskonzepte beteiligen und will ein besseres Verständnis in der breiteren Öffentlichkeit für verschiedene Formen von depressiven Erkrankungen fördern.

Ab dem 1. April 2019 werden jährlich bis zu 250 Klientinnen und Klienten aufgenommen. Die Klinik verfügt über 50 Betten in 48 Einzelzimmern und 2 Suiten. Insgesamt werden mehr als 40 Arbeitsplätze geschaffen. (Michelle Posch, Kommunikation).