US-Wahl: Pelosi befürchtet Militärschlag durch Trump

151
Die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Pelosi, befrüchtet, dass Trump einen militärischen Konflikt vom Zaun brechen könnte. Damit würde das Kriegsrecht ausgerufen und er könnte weiterregieren.

Nach dem Sturm auf das US-Kapitol durch rechtsradikale Anhänger Trumps befürchtet die demokratische Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Pelosi, dass der US-Präsident zum Ende seiner Amtszeit, die am 20. Januar 2021 abläuft, noch einen militärischen Konflikt losbrechen könnte.

Sie habe sich mit Generalstabschef Milley beraten, teilte sich ihrer  Fraktion mit. Es gehe jetzt dringlich darum, Donald Trump daran zu hindern, Militärschläge zu beginnen oder einen «atomaren Angriff» zu befehlen.

Milley habe ihr jedoch versichert, es gebe bereits Vorkehrungen, die das Abfeuern von Atomwaffen verhindern würde, so Pelosi.

Mittlerweile hat Trump verlauten lassen, dass er bei Bidens Amtseinführung nicht anwesend sein werde, was der neue Präsident als «sehr gut» bewertete.