Silvesternacht in Liechtenstein verlief meist ruhig

168

 

Im Gegensatz zu unseren Nachbarländern verlief die Silvesternacht in Liechtenstein, ab er auch in weiten Teilen der Region meist ruhig. Bis in die Frühe des Neujahrtags sind keine nennenswerten Zwischenfälle zu vermelden. So wurde in Liechtenstein meist im kleinen (Familien)-Kreis das neue Jahr gefeiert.

Die Landespolizei musste lediglich zweimal wegen Verstössen gegen die COVID-19 Massnahmen nach Malbun ausrücken. Dabei mussten jeweils grössere Gruppen von Jugendlichen ermahnt und aufgelöst werden. Ansonsten verlief der Start ins neue Jahr ohne nennenswerte Vorfälle.

Die Coronakrise bescherte der Welt einen anderen Jahreswechsel als gewohnt. Grosse Feuerwerke gab es wegen den Ausgangsverboten in vielen Ländern nicht. Da und dort mussten illegale Silvesterpartys polizeilich aufgelöst werden.

Das neue Jahr wurde von den allermeisten Menschen vor dem Bildschirm begrüsst. Die Fallzahlen sind in den umliegenden Ländern auf hohem Niveau stabil geblieben.