LH Wallner: „Wir warten nicht, wir impfen“

127
In Liechtenstein starten die Impfungen am 18. Januar, während in Vorarlberg gegen 9'000 Personen eine erste Impfung erhalten haben.

Erste Impfstraße in Vorarlberg in Betrieb gegangen – In FL wird am 18. Januar mit der Impfung gestartet

 

Bregenz (VLK) – Heute, Freitagnachmittag, ist die erste Impfstraße in Vorarlberg im Messequartier Dornbirn erfolgreich in Betrieb gegangen. Bis Sonntagabend sollen insgesamt bis zu 3.000 Personen aus dem niedergelassenen Bereich (Arztordinationen sowie Apotheken) geimpft werden, kündigte Landeshauptmann Markus Wallner bei der Besichtigung an: „Wir warten nicht, wir impfen“.

Für dieses Wochenende stehen in Vorarlberg insgesamt 6.000 Impfdosen zur Verfügung. 3.000 Dosen wurden an die Impfstraße geliefert, mit den anderen 3.000 Dosen wird aktuell das Gesundheitspersonal in den Spitälern geimpft, informierte Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher. Zahlreiche Personen aus diesem Bereich haben sich angemeldet, freute sich der Landeshauptmann. Auch die Impfungen in den Pflegeheimen werden kommende Woche mit Hochdruck fortgesetzt. Bis Ende Jänner sollen alle Impfwilligen in den Pflegeheimen geimpft werden. Die nächste Gruppe sind dann die über 85-jährigen Vorarlbergerinnen und Vorarlberger, kündigte der Landeshauptmann an.

Land übernimmt Verteilung

Der Landeshauptmann dankte den Organisationsteams in den Spitälern, der Ärztekammer, der Zahnärztekammer und dem Roten Kreuz für ihren Einsatz. Insgesamt sei man in Vorarlberg gut aufgestellt, betonte Wallner: „Wir haben begonnen so schnell wie möglich zu impfen.“ Jetzt gelte es, die vorhandenen Impfdosen schnellstmöglich zu verimpfen, führte der Landeshauptmann aus: Das Land bringe sich bei der Verteilung des Impfstoffes aktiv ein, „weil wir die regionalen Bedürfnisse am besten kennen. EU und Bund sollen für den Kauf und die Beschaffung zuständig sein, wir für die Verteilung.“

In Liechtenstein: Impfstart am 18. Januar

Wie Regierungsrat Mauro Pedrazzini anlässlich der heutigen Medienkonferenz zur Coronakrise verlauten liess, wird in Liechtenstein am 18. Januar mit der Covid-19-Impfung begonnen. Und zwar – wie mehrfach von der Regierung angekündigt in den Liechtensteinischen Alters- und Pflegeheimen. Über die Massnahmen, die neu gelten und über die weitere Priorisierung für die Impfungen, haben wir heute Nachmittag gesondert berichtet.