«Gebettelt und gedroht»- Tonbandaufnahme von Trump

Donald Trump ist auch im zweiten Impeachment-Verfahren vom Senat freigesprochen worden.

Nach der US-Wahl in Georgia sorgt Trump -Tonbandaufnahme für Entsetzen in den USA

 

Nochpräsident Donald Trump forderte den Wahlleiter von Georgia am Telefon auf, ihm Stimmen für die verlorene US-Wahl aufzutreiben.

Die „Washington Post“ veröffentliche ein brisantes Telefonat von Donald Trump mit dem Staatssekretär und Wahlleiter des Bundesstaates Georgia. Darin fordert Donald Trump Brad Raffensperger auf, das Ergebnis der US-Wahl in Georgia zu ändern!

Auch nach der jetzt aufgetauchten Tonbandaufnahme von Donald Trump und Brad Raffensperger werden Rufe nach einer späten Amtsenthebung des bereits abgewählten US-Präsidenten laut. Gemäss der „Washington Post“, der US-Zeitung, die die Tonbandaufnahmen veröffentlicht hatte, habe Trump in dem Telefonat „gebettelt, gedroht und gelogen“.

Selbst auf Fox News, dem rechtskonservativen US-Sender, der mehr oder weniger vier Jahre lang treu an der Seite von Donald Trump gestanden hatte, trauten die meisten Kommentator/Innen ihren Ohren nicht. Der verzweifelte Versuch von Anwältin Gayler Trotter, Donald Trumps Drohungen zu relativieren, wurde von den anderen Anwesenden mit einem Lachen aufgenommen.

US-Präsident Trump sieht einfach nicht ein, dass er die Wahl verloren hat. Nun sollte es der 75jährige bald genug sein lassen. Die USA haben einen neuen Präsidenten.