David Alaba sorgt für Unruhe in der Real-Kabine

121
Bayernstar David Alaba soll zu Real wechseln, heisst es in den internationalen Medien. Für 12 Mio. Euro Jahresgehalt und einem Handgeld von einmalig 25 Mio. Euro.

 

Der Transfer von David Alaba von Bayern München zu Real Madrid scheint in trockenen Tüchern zu sein, will man den Medien Glauben schenken. Täglich gibt es neue Schlagzeilen. Auch diese: AS berichtet, dass der Transfer aber auch das Gehalt von Alaba innerhalb der Real-Spielern besprochen wird. In der Kabine der «Königlichen» soll die «Stimmung bezüglich der Rahmenbedingungen» nach einem Bericht von laola1.at nicht sonderlich gut sein.

Der Bayern Star soll rund zwölf Millionen Euro netto jährlich verdienen, einen Vierjahresvertrag bekommen und möglicherweise auch noch ein Handgeld von rund 25 Millionen Euro bekommen.

Mit diesen auch für Fussballmillionäre erklecklichen Verdienstmöglichkeiten würde Alaba zur Riege der Topverdiener bei Real Madrid aufsteigen und einiges mehr generieren als ihm beispielsweise Bayern München angeboten hat. Bei Real verdienen nur Hazard und Bale, die beide bei rund 15 Millionen Euro netto pro Saison kassieren, mehr.

Die Real-Bosse haben nicht nur Karim Benzema und Sergio Ramos zu Gehaltskürzungen gedrängt, sondern auch noch andere Stars aus der Millionentruppe. Alles wegen Corona und den Einnahmeeinbussen in 2020. Deshalb sind einige Real-Stars nicht glücklich über das Angebot von zwölf Millionen Euro Jahresgehalt für eine Dauer von vier Jahren plus ein 25 Millionen-Euro schweres Handgeld für Alaba. Es wird auch kolportiert, dass der Sportartikelfabrikant «Adidas» stark an einer Verpflichtung von David Alaba interessiert sei. Alaba wiederum ist einer der wichtigsten Adidas-Sportler im deutschsprachigen Raum. Er soll nicht nur Schuhe, sondern auch Adidas-Trikots tragen.