Brexit: Schottland will die Unabhängigkeit

150
Sturgeon Nicola, First Minister of Scotland, trifft im Buckingham Palace Queen Elizabeth. Sie besprachen den Austritt Schottlands aus dem UK., Dezember 2020. Foto: Picture Alliance Frankfurt/Main

Ministerin Nicola Sturgeon kündigt Rückkehr Schottlands in die EU an

Fast 50 Jahre nach dem Eintritt in die EU bricht Großbritannien nun auch wirtschaftlich mit der Staatengemeinschaft. Schottland ist damit alles andere als zufrieden. Es will eigene Wege gehen. Während Premierminister Boris Johnson frohlockt, wird in Schottland weiter die mögliche Unabhängigkeit diskutiert.

Mit dem Jahreswechsel ist der Brexit vollendet: Großbritannien tritt aus der EU aus. Doch wie lange bleibt das Vereinigte Königreich vereint? Die Erste Ministerin von Schottland, Nicola Sturgeon, hat Forderungen der schottischen Nationalist*Innen nach Unabhängigkeit und einem Wiedereintritt in die Europäische Union bekräftigt.

„Schottland wird bald zurück sein, Europa“, schrieb Sturgeon kurz nach Mitternacht bei Twitter. „Lasst das Licht an.“ Ihrem Tweet fügte Sturgeon ein Bild hinzu, dass die Worte „Europe“ und „Scotland“ durch ein Herz vereint und auf das Gebäude der Europäischen Kommission in Brüssel projiziert wurde.