Vierschanzentournee: Geiger gewinnt in Oberstdorf  

113
Der Oberstdorfer Karl Geiger wird als Gesamtsieger hoch gehandelt. Er führt nach dem 1. Tag die Gesamtwertung an. 

 

Skiflug-Weltmeister Karl Geiger (GER) hat das Auftaktspringen der 69. Vierschanzentournee in Oberstdorf am Dienstag, 29.Dezember, gewonnen. Der Lokalmatador feierte mit Flügen auf 127,0 Meter und 136,5 Meter den Sieg vor dem Polen Kamil Stoch. Die zunächst wegen eines positiven Corona-Tests ausgeschlossenen Polen hatten nach negativen Folge-Befunden kurzfristig die Starterlaubnis erhalten.

Dritter hinter Geiger und Stoch wurde der Norweger Marius Lindvik (285,2) vor seinem Landsmann Halvor Egner Granerud (280,1), der zuletzt fünf Weltcup-Siege in Serie gefeiert hatte.

Weltmeister Markus Eisenbichler (GER) landete nach grandioser Aufholjagd von Platz 27 nach dem ersten Durchgang auf Rang 5 und ist im Kampf um den Gesamtsieg wieder im Geschäft.

Keine K.o-Duelle

Nach dem Corona-Wirrwarr rund um die polnische Mannschaft durften alle 62 Springer beim ersten Durchgang antreten. Die Ergebnisse der Qualifikation vom Vortag zählten nichts mehr. Es gab daher keine K.o-Duelle.

Die Verhältnisse am Dienstag (29.12.20) waren zwar deutlich besser als am Vortag, wo dichtes Schneetreiben und heftiger Rückenwind für viele Unterbrechungen sorgten. Doch am Ende des ersten Durchgangs kam wieder Rückenwind auf. Viele Athleten in der Schlussgruppe patzten. Nur Karl Geiger konnte den Bedingungen standhalten.

 

Ergebnis: Oberstdorf
Grossschanze

  1. Karl Geiger GER         291.1 Punkte
  2. Kamil Stoch POL         283.3
  3. Marius Lindvik NOR     285.2
  4. E. Granerud    NOR     280.1
  5. Markus Eisenbichler GER 274.3
  6. Stefan Kraft AUT            283.6
  7. Andrzej Stekala  POL      273.3
  8. Aschenwald AUT             273.0
  9. Anze Lanisek SLO           270.1
  10. Ziga Jelar     SLO           269.8

Ferner:

  1. Gregor Deschwanden SUI 245.0
    (Simon Ammann/CH nicht fürs Finale qualifiziert, 119.0 P.)