Tourismusstatistik 2020: Abnahme der Logiernächte

106

In der Sommersaison 2020 (Monate Mai bis Oktober 2020) nahmen gemäss den Ergebnissen des Amtes für Statistik die Logiernächte in der Hotellerie im Vergleich zum Vorjahr ab. In der Sommersaison 2020 meldeten die Hotels in Liechtenstein 62’886 Logiernächte.

Dies sind 24.8% bzw. 20’762 Logiernächte weniger als im Vorjahr. Im Monat Juli wurden mehr Logiernächte registriert als im Vorjahr. Bei den anderen Monaten von Mai bis Oktober 2020 hingegen lag die Anzahl der Logiernächte unter dem Vorjahresniveau. Die Ursache für den starken Rückgang der Logiernächte in der Sommersaison 2020 waren die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie.

Anstieg der Logiernächte bei den Alpenhotels
Die Alpenhotels verzeichneten im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg der Logiernächte. Bei den Hotels im Rheintal hingegen nahmen die Logiernächte im Vergleich zum Vorjahr ab. In den Hotels im Rheintal wurden 37’663 Logiernächte gebucht. Dies entspricht einer Abnahme von 39.4% gegenüber dem Vorjahr. In den Alpenhotels in Steg und in Malbun wurden 25’223 Logiernächte verzeichnet. Dies entspricht einer Zunahme von 17.3% im Vergleich zum Vorjahr. Der Anteil der Logiernächte in den Alpenhotels an der Gesamtzahl der Logiernächte betrug 40.1%. Im Vorjahr betrug dieser Anteil 25.7%.

Aufenthaltsdauer liegt über dem Vorjahresniveau
Im gesamten Durchschnitt verbrachten die Gäste in der Sommersaison 2020 rund 1.9 Nächte in Liechtenstein. Damit lag die Aufenthaltsdauer über dem Vorjahresniveau von 1.6 Nächten. In den Alpenhotels lag die Aufenthaltsdauer mit 2.7 Nächten deutlich über dem Vorjahr mit 1.8 Nächten. Die Hotels im Rheintal verbuchten eine Aufenthaltsdauer von 1.6 Nächten. Dies entspricht derselben Aufenthaltsdauer vom Vorjahr.

Die Schweiz ist das häufigste Herkunftsland
In der Sommersaison 2020 erreichten die Gäste mit dem Herkunftsland (Wohnsitzstaat) Schweiz einen Anteil von 53.8% an den gesamten Logiernächten in der Hotellerie. Im Vorjahr waren es 24.2% gewesen. Die Gäste aus der Schweiz verbrachten 33’808 Nächte in Liechtenstein. Dies sind 13’526 Nächte bzw. 66.7% mehr als im Vorjahr. Die Gäste aus Deutschland kamen auf einen Logiernächteanteil von 24.2%. Sie buchten 15’226 Logiernächte in Liechtenstein. Danach folgten die Gäste aus Österreich mit einem Logiernächteanteil von 4.2%, aus den Niederlanden mit 3.2% und aus Italien mit 1.9%. Von den wichtigsten Herkunftsländern der Gäste wies die Schweiz mit 66.7% den höchsten Anstieg der Logiernächte gegenüber dem Vorjahr auf. Danach folgten die Gäste aus Liechtenstein mit einer Zunahme von 1.8%.

Für Gäste aus dem Vereinigten Königreich wurde ein Rückgang der Logiernächte von 77.2% und für Gäste aus Italien ein Rückgang der Logiernächte von 50.2% verzeichnet.