Präsidentin des UNO-Menschenrechtsrats besucht Liechtenstein

341
Besuch der UN-Präsidentin des Menschenrechtsrates Elisabeth Tichy-Fisslberger und Regierungsrätin Katrin Eggenberger. Foto. IKR

Vaduz (ots) – Vom 17. bis 18. Dezember 2020 besuchte die Präsidentin des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen (UNO), Österreichs UNO-Botschafterin in Genf, Elisabeth Tichy-Fisslberger, Liechtenstein.

Im Rahmen dieser zwei Tage traf Botschafterin Elisabeth Tichy-Fisslberger unter anderem S.D. Erbprinz Alois zu einem Höflichkeitsbesuch auf Schloss Vaduz sowie Aussenministerin Katrin Eggenberger zu einem Arbeitsgespräch, an welchem unter anderem die aktuellen Entwicklungen am UNO-Menschenrechtsrat und die vielen verschiedenen Initiativen Liechtensteins besprochen wurden. Über die aktive Rolle Liechtensteins äusserte sich Botschafterin Elisabeth Tichy-Fisslberger sehr positiv und lobte sie als gutes Beispiel, wie kleinere Länder Einfluss in einem multilateralen Forum üben können.$

 

Arbeitsgespräch der beiden Delegationen im Regierungsgebäude. Bild: IKR

Abgerundet wurde der Besuch durch einen Austausch mit Vertretern unterschiedlicher liechtensteinischer Nichtregierungsorganisationen (NGOs) über den wichtigen Beitrag der Zivilgesellschaft zum Schutz von Menschenrechten.
Dabei berichteten beide Seiten von ihren Erfahrungen und aktuellen Herausforderungen, vor allem auch in der jetzigen Situation während der COVID-19-Pandemie. Botschafterin Tichy-Fisslberger hat sich als Präsidentin des Menschenrechtsrats immer wieder für eine aktive Rolle der Zivilgesellschaft und Nichtregierungsorganisationen ausgesprochen.

Austausch mit Vertretern unterschiedlicher liechtensteinischer Nichtregierungsorganisationen (NGOs) im Regierungsgebäude. Quelle: IKR

Regierungsrätin Katrin Eggenberger zeigte sich nach dem Besuch sehr erfreut, dass es gelungen war, die Präsidentin des UNO-Menschenrechtsrats nach Liechtenstein einzuladen: „Botschafterin Tichy-Fisslberger hat während dieses nicht einfachen Jahres eine herausragende Arbeit geleistet. Der UNO-Menschenrechtsrat war insbesondere dank diesen Bemühungen das einzige UNO-Organ in Genf, das trotz der Umstände sein volles Arbeitsprogramm ausführen konnte. Zudem hat sie sich in ihrer langjährigen diplomatischen Karriere für Österreich immer wieder für die Anliegen Liechtensteins eingesetzt. Es war ihr einziger offizieller Besuch in ihrer Funktion und dass dieser in Liechtenstein stattfand ehrt und freut uns ganz speziell.“

Die Amtszeit von Botschafterin Tichy-Fisslberger endet am Ende dieses Jahres, am 31. Dezember 2020

 

Botschafterin Elisabeth Tichy-Fisslberger und S.D. Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein
beim Höflichkeitsbesuch auf Schloss Vaduz