Mutiertes Virus in Liechtenstein angekommen!

1027

 

Wie bekannt ist, sind drei Personen mit dem mutierten Virus infiziert aus Grossbritannien in die Schweiz und nach Liechtenstein eingereist. Ein Fall betrifft Zürich, einer das Fürstentum. Das schreibt heute die NZZ am Sonntag.

Etwa 10.000 Personen sind in den letzten zehn Tagen von Grossbritannien in die Schweiz eingereist, darunter mindestens auch drei Personen, die das in UK entdeckte, mutierte Virus in die Schweiz importiert haben. Das steht fest. Über zwei Fälle hätte das Bundesamt für Gesundheit BAG am Donnerstagabend berichtet. In der Zwischenzeit sei ein dritter Fall mit dem neuen Virus, über das so viel und zum Teil Falsches berichtet wird, entdeckt worden, gab BAG-Sprecher Grégoire Gogniat am Samstag bekannt.

Im Zuge der Ermittlungen der infizierten Person aus dem Kanton Zürich durch das Contact Tracing, wurden zwei weitere ihrer näheren Kontaktpersonen identifiziert werden, bestätigt Beat Lauper von der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich. Laut einer gut informierten Quelle soll es sich um einen Schweizer handeln, der in Grossbritannien arbeitet und für die Festtage in seinem Heimatkanton reiste.

Recherchen zeigen, dass sich die zweite mit dem mutierten Virus angesteckte Person in Liechtenstein aufhält. Wo wissen wir nicht. Der dritte Fall betrifft einen weiteren Deutschschweizer Kanton. Auch dieser ist nicht bekannt.