Eishockey: VEU Feldkirch verliert Derby

121
Lipsbergs erzielte vier Treffer beim 1:5-Sieg gegen die VEU am 26.12.2020 in der Vorarlberghalle.

Bittere Heimniederlage gegen den EHC Bregenzerwald – Verletzungsteufel schlug erneut zu

Die VEU Feldkirch verliert daheim mit 1:5 gegen den EC Bregenzerwald. Die Wälder nehmen die Punkte nicht unverdient mit nach Dornbirn. Wie schon in den vergangenen Jahren ist der Stephanitag nicht der Glückstag für die Feldkircher, erneut verletzte sich ein Feldkircher Spieler an diesem Tag schwer.

Nach einem torlosen Startdrittel, in dem beide Mannschaften Chancen vorfanden und in Führung hätten gehen können, die größte davon hatte Daniel Fekete mit einem Stangenschuss in der dritten Spielminute, fiel nur 11 Sekunden nach Wiederbeginn der Führungstreffer der Wälder. Der lettische Topsorcer Lipsbergs nütze einen Abwehrschnitzer der VEU eiskalt aus. Gleich zu Beginn der Partie war Feldkirchs Neuzugang Laurin Müller verletzt ausgefallen. Ab diesem Zeitpunkt musste Headcoach Lampert mit nur vier gelernten Verteidigern auskommen, was gegen die mit vollen vier Linien anlaufenden Gäste alles andere als eine leichte Aufgabe darstellte. Den VEU-Cracks wollte in dieser Phase nichts gelingen, entweder versprang die Scheibe unglücklich oder die Pässe kamen nicht an. Die Wälder spielten hingegen mit der Führung im Rücken groß auf und es war einem gutdisponierten Alex Caffi zu verdanken, dass es mit dem 0:1 zum zweiten Mal in die Kabinen ging.

Schlussdrittel 1:4 zugunsten der Wälder
Im Schlussabschnitt kassierte die VEU gleich wieder zu Beginn des Drittels einen Gegentreffer. Die Wälder machten erneut durch Lipsbergs in Überzahl das 2:0. Nur wenig später durften die Wälder in doppelter Überzahl erneut jubeln. Diesmal war es Ban der traf. Die VEU versuchte danach alles um die Niederlage abzuwenden, blieb aber in letzter Konsequenz vor dem Tor zu harmlos. Die endgültige Entscheidung war dann Lipsbergs dritter Treffer zum 4:0. Drei Minuten vor dem Ende holte Michael Lampert seinen Torhüter vom Eis. Die VEU drückte, mehr als der Ehrentreffer durch Jakob Stukel, wollte aber nicht mehr gelingen. Den Schlusspunkt setzte der Wälder Toplegionär Lipsbergs mit einem Empty Net Treffer, der zugleich ein Shorthander war, weil sich die Feldkirch zu dem Zeitpunkt seit ein paar Sekunden im Powerplay befanden.

Ruhepause und Zeit über die Niederlage zu grübeln gibt es nicht. Bereits am Montag geht es für die Feldkircher auswärts in Kitzbühel wieder um Punkte.

VEU Feldkirch – EC Bregenzerwald 1:5 (0:0, 0:1, 1:4)
Feldkirch, Vorarlberghalle, Samstag 26.12.2020, keine Zuschauer
Torfolge: 0:1 Lipsbergs (21), 0:2 Lipsbergs (42 PP1), 0:3 Ban (45 PP2), 0:4 Lipsbergs (53), 1:4 Stukel (59), 1:5 Lipsbergs (60 EN SH)