Dietrich Weise, ex-Fussball-Nationaltrainer Liechtensteins gestorben

171
Dietrich Weise starb 86jährig am Wochenende in Frankfurt. Foto: Picture Alliance, Frankfurt/Main

 

Im Alter von 86 Jahren ist am Wochenende Dietrich Weise gestorben. Er war einer der grössten und erfolgreichsten Fussball-Trainer, die der DFB in seinen Reihen hatte. 1981 wurde er mit der deutschen U 20-Auswahl Weltmeister und mit der U 18 Europameister. Mit der Eintracht Frankfurt, die er insgesamt sechs Jahre trainiert, wurde Weise 1974 und 1975 DFB-Pokalsieger.

Dietrich Weise wurde in Liechtenstein als Nationaltrainer bekannt. 1992 begann er den Aus-und Aufbau einer Fussball-Nationalmannschaft und verlieh ihr erstmals Profistrukturen. Dieses Amt bekleidete Weise von 1992-1996. Anschliessend war er Berater des LFV-Präsidiums.

Er war zeit seines Lebens ein stiller, zurückhaltender Mensch, bescheiden im Auftreten und bei allen sehr beliebt. Der deutsche Fussball-Lehrer war aber auch ein sehr akribischer, analytischer Kopf, nachdenklich. Seine Passion war die Jugend, förderte viele Talente, ebnete ihre Laufbahn, wie etwa jene von Michael Zorc, Ralf Loose oder Roland Wohlfahrt.