Zivilstandsstatistik 2019: Weniger Geburten und Todesfälle

97

Im Jahr 2019 wurden gemäss den Ergebnissen des Amtes für Statistik 356 Lebendgeborene und 263 Gestorbene verzeichnet. Gegenüber dem Vorjahr waren es 22 Lebendgeborene und 11 Gestorbene weniger. Die Gemeinden Balzers und Schellenberg wiesen mit jeweils 11.9 Lebendgeborenen pro 1 000 Einwohner die höchsten Geburtenziffern auf.

Geburtenüberschuss von 93 Personen
Der Geburtenüberschuss (Lebendgeborene abzüglich Gestorbene) betrug im Jahr 2019 93 Personen. Im Vorjahr war der Geburtenüberschuss mit 104 Personen höher gewesen.

Rückgang der Geburtenrate
Die Geburtenrate reduzierte sich von 1.58 im Jahr 2018 auf 1.47 Lebendgeborene pro Frau im Jahr 2019. Um ein Elternpaar in der nächsten Generation zu ersetzen, ist eine Geburtenrate von 2.1 erforderlich.

Durchschnittsalter der Gestorbenen beträgt 78 Jahre
Das Durchschnittsalter der 263 Gestorbenen betrug im Jahr 2019 78.4 Jahre. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich das durchschnittliche Alter der Verstorbenen um 0.7 Jahre. Das Durchschnittsalter der verstorbenen Männer betrug 75.6 Jahre. Die Frauen verstarben im Durchschnitt mit 81.0 Jahren. Im Jahr 2019 waren die beiden Haupt- todesursachen Erkrankungen des Kreislaufsystems (inkl. Diabetes mellitus) (35%) und Krebskrankheiten (18%) am häufigsten.

Scheidungsrate beträgt 44%
Die Zahl der heiratenden Personen reduzierte sich im Jahr 2019 um 9.2% auf 413 Personen und die Zahl der scheidenden Personen erhöhte sich um 33.6% auf 191 Personen. Die Scheidungsrate lag im Jahr 2019 mit 43.8% über dem Vorjahreswert von 30.6%. Die Scheidungsrate definiert sich als das Verhältnis der Scheidungen zu den Heiraten im gleichen Jahr.