VEU verspielt 3 Tore Vorsprung und holt sich Overtime-Sieg

119
Birnstill, ein starker VEU-Angreifer.

Nach vierzig Minuten lag die VEU mit 5:2 in Führung und schien den Gegner, zumindest resultatmäßig gut im Griff zu haben. Doch im Schlussabschnitt gingen die Jungen Rotjacken nochmals mit Volldampf und viel Kampfgeist zur Sache und holten sich kurz vor dem Ende den Ausgleich. In der folgenden Overtime sicherte Steven Birnstill der VEU den Zusatzpunkt.

Eine recht ausgeglichene Geschichte war der erste Abschnitt, was die Chancen anlangte. Ergebnismäßig hatte allerdings die Heimmannschaft nach zwanzig Minuten die Nase vorne. In Führung ging aber der KAC. Einen Schnitzer in der Defensive nützte Unterluggauer zum 1:0. Kurz davor hatte Jordan Pfennich den Pfosten getroffen. Den Ausgleich für die VEU erzielte nur eine Minute später Yannik Lebeda, der nach einem Korecky Schuss, die Scheibe von der Bande aufs Blatt bekam und eiskalt einnetzte. Etwas später waren die Montfortstädter, in Unterzahl, erneut erfolgreich. Dylan Stanley, der sich an der blauen Linie die Scheibe aus der Luft pflückte, zog aufs Tor vollendete die 2:1 Situation nach Doppelpass mit Stukel zum 2:1. Kurz vor Seitenwechsel stellte Martin Mairitsch auf 3:1.

VEU nach zwei Drittel 5:2 in Führung
In der 28 Spielminute fing sich die VEU in einem Konter den Anschlusstreffer ein. Valentin Hammerle stellte mit seinem Five Hole Treffer auf 3:2. In der 32 Spielminute legt die VEU im Powerplay aber nach. Jakob Stukel, herrlich bedient von Kapitän Stanley , lässt sich nicht lange bitten und stellt den zwei Tore Vorsprung wieder her. Zwei Minuten vor dem erneuten Seitenwechsel machen die Feldkircher einen Tic-tac-toe Treffer zum 5:2. Stanley und Koczera auf Stukel, der das Hartgummi dann versenkt.

Mit drei Toren Vorsprung geht es für die Lampert Cracks in den dritten Abschnitt. Nach sechs Minuten kann Ploner einen schweren Fehler der Feldkircher zum dritten KAC Treffer nutzen. Direkt im Slot konnte er die Scheibe schnappen und abziehen. Drei Minuten später waren die Kärntner im Powerplay erfolgreich und waren nun auf einen Treffer dran. Nun ließen die Rotjacken nicht mehr locker und erzielten durch Theirich, den nicht unverdienten Ausgleich. Die VEU war danach wieder am Drücker und versuchte nochmals alles. Die Schlusssirene stoppte die Feldkircher Bemühungen und so ging es in die Overtime. Bei Drei gegen Drei hatten sowohl die Hausherren als auch die Gäste die Entscheidung dann einmal auf der Schaufel.  In der vierten Minute der Verlängerung zauberte dann das Trio Stukel, Stanley und Birnstill. Stanley passte auf Birnstill und dieser packte wieder seine ganze Technik aus, machte das halbe Dutzend voll und sicherte den Zusatzpunkt.

Steven Birnstill nach dem Match im Interview: „Wir haben eigentlich gar nicht so schlecht gespielt. Wir haben dann ein paar dumme Fehler gemacht und die wurden bestraft. Ich bin froh, dass wir den Zusatzpunkt geholt haben. Der KAC hat sehr gut gespielt. Die jungen Spieler kämpften bis zum Ende und geben nie auf. Es ist nicht einfach gegen sie zu spielen.“

VEU Feldkirch – EC KAC II 6:5 n.V. (3:1,2:1,0:3,1:0)
Feldkirch, Vorarlberghalle, Samstag 28.11.2020
Torfolge: 0:1 Unterluggauer (13), 1:1 Lebeda (14), 2:1 Stanley (18 SH), 3:1Mairitsch (20), 3:2 Hammerle V. (28), 4:2 Stukel (32 PP1), 5:2 Stukel (38), 5:3 Ploner (46), 5:4 Hammerle S. (49 PP1)5:5 Theirich (57), 6:5 Birnstill (64)