Landgasthof Mühle: Schade

209
Landgasthofs Mühle im Mühleholz soll abgerissen werden. ist das Referendum. Das Referendum brachte nicht die nötige Stimmenzahl für eine Gemeindeabstimmung.

Die Gemeinde Vaduz sieht sich dazu veranlasst, das Gasthaus Mühle dem Erdboden gleich zu machen. Obwohl sie dem vormaligen Eigner zugesagt hat, das Restaurant weiterzuführen. Man hat zur Zeit ja Vorbilder, wie die USA, dass man sagen kann, was man will und dann machen was passt. Anita Mathis-Frommelt hat sich mit viel Arrangement die Mühe gemacht, eine Unterschriftensammlung zu lancieren. Die Zeit war aber zu kurz, man hat sie zu wenig für den Beginn und den Schlusstermin der Aktion aufgeklärt.

Viele Privathäuser, dazumal noch mit genügend Garten und schmuckem Äusseren, werden jedes Jahr abgerissen und Renditeobjekte hingestellt. Vaduz ist architektonisch eine Katastrophe. Einmal habe ich einen Architekten auf das Toblerone Gebäude neben dem grossen Haus angesprochen. Sein Kommentar, das sei wegen dem Kontrast so gut. Mit Kopfschütteln bin ich weggelaufen.

Als schöne Gebäude in Vaduz kann man nur noch 3 nennen. Das Regierungsgebäude, das Rathaus und eben die Mühle im Mühleholz. Alle anderen sind wie aus Lego gebaut und je neuer, desto klotziger.

Wenn man z. B. den Städtebau in Appenzell, Stein am Rhein, Dresden oder Landshut in Deutschland zu Gemüte führt,  eine Augenweide. Darum, lasst die Mühle stehen und anderweitig nutzen. Das ist Kultur und muss nicht immer rentieren. Kultur ist was für Augen und Ohren.

Sigmund Elkuch
St. Florinsgasse 18
Vaduz