Der FC Vaduz im Kellerduell

135
Milinceanu (FCV, r.) im Meisterschaftsspiel gegen den FC St. Gallen am 27. September 2020 im Rheinparkstadion. Foto: Jürgen Posch

Super League: Der FCV reist am
Samstag zum FC Luzern 

Am Samstag (18:15 Uhr) treffen in der Swissporarena in Luzern der einheimische FCL und der FC Vaduz aufeinander. Zuletzt spielten die beiden Teams am 28. Mai 2017 in der Super League gegeneinander. Die Luzerner gewannen in der Viererserie dreimal und spielten einmal unentschieden gegen die Vaduzer.

Nach den abgesagten Meisterschaftspartien gegen Lausanne und Genf sowie der Länderspielpause greift der  FC Vaduz endlich wieder ins Meisterschaftsgeschehen ein.

Der FC Luzern startete unter den Erwartungen der abgelaufenen Spielzeit in die neue Super League Saison. Aus den ersten sechs Runden resultierten lediglich zwei Punkte. Somit befinden sich die Zentralschweizer punktgleich mit dem FCV am Tabellenende, jedoch mit einem Spiel mehr auf dem Konto. Einzig gegen Aufsteiger Lausanne sowie gegen den FC St. Gallen 1879 konnte die Elf von Spielleiter Fabio Celestini Punkte ergattern.

Die Frick Elf testete in der Nationalmannschaftspause gegen den österreichischen 2. Liga-Vertreter Austria Lustenau und gewann das Duell mit 5:1-Toren. Sportchef Franz Burgmeier meinte anlässlich des Testspiels: «Für die Mannschaft ist es nach so einem langen Unterbruch enorm wichtig wieder in den Wettkampfmodus zu kommen. Man konnte sehen, dass die Spieler hungrig auf die nächsten Aufgaben in der Raiffeisen Super League sind.»

Der FC Vaduz hat sich in den ersten fünf Partien der neuen Meisterschafts-Saison leider noch nicht für seine guten Leistungen belohnen können. Die bis anhin gewonnenen zwei Punkte und der daraus resultierende zehnte Tabellenplatz widerspiegelt sicherlich nicht die Auftritte, welche die FCV-Profis in den ersten Spielen gezeigt haben.

Beim Frick-Team fällt Wieser wegen Verletzung aus, fraglich ist der Einsatz von Gajic, Schmied und Simani. Bei Luzern fehlen der gesperrte Lucas sowie die verletzten Binous und Burch.

Die Vaduzer wollen sich auch morgen nicht verstecken und alles daransetzen, mit einer kämpferischen und solidarischen Leistung den wichtigen ersten Vollerfolg einzufahren. (pr/homepage fcv)

 

 

 8. Runde (Super League)

 

SA 18:15 FC Luzern- FC Vaduz

SA 20:30 YB – FC Basel

SO 16:00 FC St. Gallen – FC Lausanne

SO 16:00 FC Sion – FC Zürich

SO 16:00 Servette – FC Lugano

 

TABELLE 

RANG

TEAM

SPIELE

S

U

N

TORE

PUNKTE

1

FC Lugano

6

3

3

0

9:6

12

2

BSC Young Boys

6

3

3

0

5:2

12

3

FC St.Gallen 1879

7

3

2

2

6:6

11

4

FC Zürich

6

3

1

2

10:9

10

5

FC Lausanne-Sport

5

2

2

1

8:4

8

6

FC Basel 1893

5

2

1

2

8:7

7

7

Servette FC

4

1

1

2

2:3

4

8

FC Sion

4

0

3

1

2:3

3

9

FC Luzern

6

0

2

4

8:13

2

10

FC Vaduz

5

0

2

3

4:9

2