Giro: Guerreiro gewinnt 9. Etappe

113
Der Portugiese Ruben Guerreiro gewinnt bei strömendem Regen die 9. Giro-Etappe. 

Der Schweizer Frankiny wird Vierter

 

Der Portugiese Ruben Guerreiro hat beim 103. Giro d’Italia nicht nur die 9. Etappe gewonnen, sondern sich mit seinem zweiten Sieg als Profi auch das Bergtrikot geholt.

Der portugiesische Meister von 2017 setzte sich über 208 Kilometer von San Salvo zur Bergankunft in Roccaraso auf 1’658 Metern aus der Gruppe des Tages heraus mit acht Sekunden Vorsprung gegen den Spanier Jonathan Castroviejo durch. Dritter wurde im strömenden Regen der Däne Mikkel Bjerg vor dem Schweizer Frankiny  und dem US-Amerikaner Larry Warbasse( beide +1:16).

Der Portugiese Joao Almeida verteidigte zwar zum sechsten Mal sein Rosa Trikot, wurde aber auf dem bis zu zwölf Prozent steilen Schlusskilometer von seinen Konkurrenten abgehängt und  führt jetzt nur noch mit 30 Sekunden Vorsprung auf den Niederländer Wilco Kelderman, der als Tagesachter bester der Favoriten war. Der Spanier Pello Bilbao fiel vom zweiten auf den dritten Rang zurück.

Der Österreicher Patrick Konrad machte eine Position gut und wird mit 1:11 Minuten Rückstand auf Rang acht geführt, sein polnischer Teamkollege Rafal Majka (+1:17) bleibt Zehnter.

 

Tageswertung 9. Etappe

1 Guerreiro (EF1)
2 Castroviejo (INS) +0:08
3 Bjerg (UAD) +0:58
4 Frankiny (GFC) +1:16
5 Warbasse (ALM) s.t.
6 Geoghegan Hart (INS) +1:19
7 Hamilton (MTS) +1:32
8 Kelderman (SUN) +1:38
9 Fuglsang (AST) s.t.
10 Hindley (SUN)

 

Gesamtwertung

 

1. Almeida (DCT)
2. Kelderman (SUN) +0:30
3. Bilbao (TBM) +0:39
4. Pozzovivo (NTT) +0:53
5. Nibali (TFS) +0:57
6. Fuglsang (AST) +1:01
7. Vanhoucke (LTS) +1:02
8. Konrad (BOH) +1:11
9. Hindley (SUN) +1:15
10. Majka (BOH) +1:17