VEU unterliegt HC Thurgau mit 1:3

326
Samardzic erzielte den einzigen Treffer der VEU.

 

Mehr als 800 Zuschauer sahen eine Partie mit hohem Tempo und viel Intensität. Zu Beginn drückten vor allem die Gäste aufs Tempo und kamen auch zu guten Chancen. Alex Caffi hielt sein Team mit Glanzparaden aber schadlos. Die Feldkircher hatten weniger Einschußmöglichkeiten, kämpften aber um jeden Zentimeter Eis und hielten voll dagegen. Beide Mannschaften ließen Überzahlspiele ungenützt. Am Ende gewannen die Thurgauer 1:3.

Nach dem torlosen Startdrittel standen erneut die Torhüter im Mittelpunkt des Geschehens. Vor allem Alex Caffi musste weiters sein ganzes Können unter Beweis stellen. Das erste Tor des Abends erzielten dann aber die Hausherren. Smail Samardzic stellte auf 1:0, etwas entgegen dem Spielverlauf, den die Thurgauer Löwen hatten erneut etwas mehr vom Spiel. Trotzdem nahmen die Lampert Cracks die knappe Führung mit viel Kampfgeist mit in die Kabine.

Im Schlussabschnitt drehten die Schweizer das Ergebnis und gewannen mit 3:1. Der Ausgleich fiel im Powerplay. Ein Missverständnis in der Abwehr der VEU verhalf den Eidgenossen dann zum zweiten Treffer. Knapp vor dem Ende als Headcoach Michael Lampert Caffi vom Eis nahm, entschieden das Team aus der Swiss Hockey League das Match endgültig für sich.

Wieder wurden von den Besuchern alle Regeln und Vorsichtsmaßnahmen bezüglich Covid 19 vorbildlich eingehalten.

VEU Feldkirch – HC Thurgau 1:3 (0:0, 1:0, 0:3)
Feldkirch, Vorarlberghalle, 812 Zuschauer, Freitag 04.09.2020
Tor VEU: Smail Samardzic