Staatsfeiertag Liechtenstein 2020

383

zemma im klina fiira

 

Der Staatsfeiertag präsentiert sich 2020 in einer alternativen Form.  Kleine Feste im Familien- und Freundeskreis, anstatt Volksfest im Städtle und ein leuchtendes Liechtenstein am Abend, an Stelle eines Feuerwerks, sind dieses Jahr zentrale Bestandteile der Feierlichkeiten.

Staatsakt ab 11:30 Uhr

Der offizielle Staatsakt mit den Ansprachen von S.D. Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein und Landtagspräsident Albert Frick findet um 11:30 Uhr im Rosengarten ohne Gäste aus dem In- und Ausland statt.

Aufgrund der aktuellen Situation wird der offizielle Staatsakt im Landeskanal und über einen Live-Stream im Internet übertragen. Die Moderation übernimmt Christiani Wetter und wird in Gebärdensprache übersetzt.

Die musikalische Untermalung erfolgt in reduzierter Form von Liechtensteiner Musikern und vier Sängern.

Die Übersetzung in Gebärdensprache findet im Zelt vor dem Liechtenstein Center (Städtle 39, 9490 Vaduz) direkt ab der Live-Sendung (Beginn: 11.30 h) statt.

Programm Live-Stream von
16:30 Uhr bis 22:15 Uhr

Live dabei

Die Bevölkerung wird sowohl den Staatsakt, sowie die im ganzen Land stattfindenden Feierlichkeiten sowohl im Radio wie auch in Ton und Bild auf dem Landeskanal und im Internet als Stream zu Hause mitverfolgen können. Eine Programmausstrahlung ist vom späteren Nachmittag bis in den Abend geplant.

Höhenfeuer, Krone auf Tuass und
Fackelzug über den Fürstensteig

 

Stofffähnchen für die ganze Bevölkerung
Die Beflaggung der Häuser ist ein traditionelles Element des 15. Augusts und soll in diesem Jahr noch stärker sichtbar sein. Alle Bewohnerinnen und Bewohner erhalten zudem die Möglichkeit, ein kostenloses Stofffähnchen bei ihrer Gemeinde vom 11. bis 14. August abzuholen, um ihr Daheim festlich zu schmücken.

Leuchtendes Liechtenstein
Seit dem ersten Staatsfeiertag im Jahr 1940 ist die Krone auf Tuass ein beliebter Bestandteil des 15. Augusts und wurde über die Jahre mit dem Fackelzug entlang des Fürstensteigs und den Höhenfeuern erweitert. Diese Tradition hat in den letzten Jahren einen wachsenden Zuspruch gefunden und wird auf dieses Jahr nochmals ausgebaut. In enger Zusammenarbeit mit der Bergrettung werden ab 21:30 Uhr die Höhenfeuer dieses Jahr im ganzen Land sichtbar sein und sämtliche relevanten Gipfel des Landes beleuchtet werden.

Strahlende Gemeinden
In allen 11 Gemeinden werden von 21:30 – 24:00 Uhrausgewählte Gebäude in den Landesfarben erstrahlen.
Balzers: Burg Gutenberg
Triesen: Kapelle St. Mamerta
Triesenberg: Gemeindehaus
Vaduz: Schloss Vaduz
Schaan: SAL
Planken: Dreischwesternhaus
Eschen: Pfrundbauten
Gamprin-Bendern: Grossabünt
Ruggell: Rathaus
Schellenberg: Hintere Burgruine
Mauren: Kulturhaus Rössle

Fackelzug über den Fürstensteig
Personen, die beim Fackelzug mitwirken möchten, treffen sich um 18.00 Uhr beim Parkplatz «Sportanlage Leitawis», Triesenberg.
Shuttlebusse Richtung Gaflei stehen um 18:15 Uhr und 18:45 Uhr zur Verfügung.
Auch für den Rücktransport von Gaflei nach Triesenberg ist organisiert. Shuttlebusse: Gaflei nach Triesenberg: 23:0 Uhr / 00:15 Uhr / 01:00 Uhr

Es gibt nur wenig Parkmöglichkeiten in Gaflei – bitte unbedingt die Shuttlebusse benützen.

Die Fackelübergabe und das Briefing erfolgt direkt beim Parkplatz Gaflei von Mitgliedern der Bergrettung. Verantwortlich Remo Gstöhl.
Nach dem Fackelzug werden kalte und warme Getränke und Suppe und Kuchen für Personen die am Fackelzug teilgenommen haben, am Parkplatz Gaflei bereit stehen.

Bergfeste Ausrüstung, gutes Schuhwerk, Stirnlampe und Regenschutz sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich. Der Fürstensteig ist bei schlechter Witterung oder eintretendem Regen steinschlaggefährdet. Das Tragen eines Helmes wird daher empfohlen.

Der Fackelzug kann aus Gründen der Sicherheit nur bei passendem Wetter stattfinden und bei schlechtem Wetter abgesagt werden. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko.
Das Mindestalter für die Teilnahme am Fackelzug ist 10 Jahre (bis 18 Jahre nur in Begleitung).

Seit dem ersten Staatsfeiertag im Jahr 1940 ist die Krone auf Tuass ein beliebter Bestandteil des 15. Augusts und wurde über die Jahre mit dem Fackelzug entlang des Fürstensteigs und den Höhenfeuern erweitert. Diese Tradition hat in den letzten Jahren einen wachsenden Zuspruch gefunden und wird auf dieses Jahr nochmals ausgebaut. In enger Zusammenarbeit mit der Bergrettung werden ab 21:30 Uhr die Höhenfeuer dieses Jahr im ganzen Land sichtbar sein und sämtliche relevanten Gipfel des Landes beleuchtet werden.