St.Gallen: Bei Überholmanöver Auto touchiert – Zeugenaufruf

157
Bild: Kapo SG

Am Donnerstag (06.08.2020), kurz vor 21:10 Uhr, ist es auf der Autobahn A1 bei einem Überholmanöver zu einer Streifkollision gekommen. Der Verursacher oder die Verursacherin entfernte sich von der Unfallstelle, ohne den Unfall zu melden. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen.

Ein unbekannter Mann oder eine unbekannte Frau fuhr mit dem Auto, einem grauen oder blauen Citroen C4, von Gossau in Richtung St.Gallen. Auf Höhe der Ausfahrt Winkeln überholte es das Auto einer 57-jährigen Frau. Dabei dürfte es zu einer Steifkollision zwischen den beiden Autos gekommen sein. Durch die Kollision geriet das Auto der 57-Jährigen ins Schwanken, drehte sich und schleuderte über den Pannenstreifen und das folgende Wiesenland. Anschliessend überquerte es eine Einfahrtsstrecke und prallte in eine Leitplanke. Dort kam auf der Leitplanke liegend zum Stillstand. Der unbekannte Autofahrer oder die unbekannte Autofahrerin setzte die Fahrt fort, ohne sich um die Umfallregelung oder die 57-jährige Autofahrerin zu kümmern. Er oder sie verliess die Autobahn bei der Ausfahrt St.Fiden in Richtung Langgasse. Die 57-Jährige wurde mit unbestimmten Verletzungen von der Rettung ins Spital gefahren. Der Sachschaden an ihrem Auto beträgt rund 5’000 Franken.

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen. Der oder die Autofahrer/in sowie Personen, die Hinweise zum Unfallhergang oder dem gesuchten Auto, einem blauen oder grauen Citroen C4, machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei St.Gallen, 058 229 49 49, in Verbindung zu setzen.