Regenfälle beschäftigen Feuerwehren

176
Der Rhein bei der Ortschaft Au/SG

 

(Kanton St. Gallen) – Am Sonntag (30.08.2020), nach 10 Uhr, haben die Aufgebote der Feuerwehren für Wasserwehreinsätze im ganzen Kanton St.Gallen massiv zugenommen. In rund 50 Gemeinden wurden die zuständigen Feuerwehren aufgeboten. Meldungen über Personenschäden sind bis jetzt glücklicherweise keine bekannt.

Der Samstag wie auch der Sonntagvormittag verliefen trotz der gebietsweise starken Niederschläge harmlos. Bis zu diesem Zeitpunkt gingen nur rund ein halbes Dutzend Meldungen über Wassereinbrüche in Liegenschaften ein.

Ab Sonntagvormittag nahmen die Meldungen über Wassereinbrüche in Liegenschaften massiv zu. Vereinzelt wurde kleinere Hangrutsche gemeldet. Diese konnten alle durch Gemeindebauarbeiter schnell und restlos geräumt werden. Die Kantonale Notrufzentrale bot für rund 50 Gemeinden die zuständigen Feuerwehren auf. (Stand 15 Uhr) Einzelne Feuerwehren boten ihr ganze Mannschaft ins Depot auf. Von dort aus wurden die Einsätze koordiniert. Wie viele dutzend Einsätze geleistet wurden und wie viele Objekte betroffen waren, können nur die einzelnen Feuerwehr oder die Gemeinde überblicken.

Mehrere Feuerwehren an Flüssen wurden aufgrund von Pegelstandsalarmen vorsorglicherweise aufgeboten.