LGT trotz Coronakrise im 1. Halbjahr mit höherem Gewinn

160

 

Vaduz, 27. August 2020. LGT, die internationale Private Banking und Asset Management Gruppe im Besitz der Fürstenfamilie von Liechtenstein, stellte im ersten Halbjahr 2020 auch unter ausserordentlichen Bedingungen ihre finanzielle Stärke unter Beweis. Sie steigerte den Bruttoerfolg um 6% auf CHF 900.0 Millionen und erhöhte den Konzerngewinn dank striktem Kostenmanagement um 23% auf CHF 190.7 Millionen. Die verwalteten Vermögen beliefen sich per Ende Juni auf CHF 218.7 Milliarden (-4%).

 Für die zweite Jahreshälfte geht die LGT weiter von einer soliden Geschäftsentwicklung aus, bleibt aber aufgrund der mit der Corona-Pandemie verbundenen Unsicherheiten vorsichtig. Die Arbeiten zur angekündigten Neupositionierung von LGT Private Banking, LGT Capital Partners und Lightstone als eigenständige Unternehmen schreiten planmässig voran.