USA: Die Zahl der Corona-Infizierten explodiert

231
Trump machte deutlich, dass er nichts von einer landesweiten Maskenpflicht hält.

 

Die USA haben einen traurigen Rekord: Sie führen weltweit die Statistik mit den meisten Corona-Infizierten und -Toten an. Erstmals seit Beginn der Pandemie haben die Vereinigten Staaten über 50’000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus an einem Tag verzeichnet. Laut den Daten der Johns-Hopkins-Universität vom Donnerstag sind am Mittwoch rund 50’700 Neuinfektionen gemeldet worden.

Die Gesamtzahl der Infektionsfälle in den USA liegt nach Angaben der Universität inzwischen bei 2,682 Millionen. Die Zahl der verzeichneten Todesopfer stieg zuletzt binnen 24 Stunden um weitere 706 und lag damit bei insgesamt 128.028.

Erste Maßnahmen einiger Bundesstaaten folgten bereits, Kalifornien und Michigan nahmen am Mittwoch ihre Lockerungen wieder zurück. In Pennsylvania gilt ab sofort eine Maskenpflicht.

Die USA feiern am 4. Juli ihren Unabhänigkeitstag. US-Präsident Donald Trump möchte im Bundesstaat South Dakota am Mount Rushmore mit seiner Frau Melania ein großes Feuerwerk besuchen. Trotz Corona dürfen 7’500 Zuschauer dabei sein. Die Tickets für das Feuerwerk wurden via Lotterie vergeben. Es sollen bei dem Event am Freitag Masken verteilt werden, doch eine Mundschutzpflicht besteht nicht.

Trump machte deutlich, dass er nichts von einer landesweiten Maskenpflicht hält. Es gebe viele Orte, an denen soziale Distanz gewahrt werden könne, sagte er Fox Business.