TikTok-Teenager wollen Auftritt von Trump sabotieren

375
US-Präsident Donald Trump setzt am Samstag, 11.7.2020, in Portsmouth (New Hampshire) seine Wahlkampftour fort. 

 

Entgegen des inneren Zirkels seines Wahlkampfteams wegen steigender Corona-Zahlen setzt US-Präsident Donald Trump seinen Wahlkampf fort und wird am Samstag in Portsmouth (New Hampshire) auftreten. TikTok-Teenager haben etwas gegen seine Auftritte und wollen diese sabotieren. Derweil liegt er in den US-weiten Umfragen deutlich hinter Herausforderer Joe Biden zurück.

Der US-Präsident steht mit dem Rücken zur Wand. Die Corona-Infektionszahlen steigen weiter drastisch an, die Wirtschaft erholt sich nur sehr mühsam, die landesweiten Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt haben eine ganz eigene, ihm unangenehme Dynamik entwickelt. Das wirkt sich wenige Monate vor der Präsidentschaftswahl am 3. November natürlich auch auf seine Umfragewerte aus. Wenn den Prognosen zu trauen ist, dürfte seinem designierten Herausforderer Joe Biden der Sieg kaum noch zu nehmen sein.

Was also tut Trump, um den Rückstand aufzuholen? Er geht mal wieder auf Tour. Drei Wochen nach seinem nicht ganz so gelungenen Auftritt in Tulsa im US-Bundesstaat Oklahoma zieht es ihn diesmal in den nordöstlichen Bundesstaat New Hampshire. Dort wird Trump am Samstag (11.7.) um 20 Uhr Ortszeit am Flughafen des Ortes Portsmouth vor seinen Anhängern eine Rede halten – im Freien also, nicht wie in Tulsa in einer Halle.