Innovationswettbewerb für Schülerinnen und Schüler

214
Das Team «The West Austrians» der BWS Bezau landete auf dem 1. Platz des Innovationswettbewerbs für Schulen. (Foto Universität Liechtenstein)

Die Universität Liechtenstein veranstaltete während der vergangenen Monate einen Innovationswettbewerb für Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen im deutschsprachigen Raum. Das Thema des Wettbewerbs lautete «Schule der Zukunft», gesucht waren Videobeiträge von Schülerteams.

Unter der Führung des Studiengangs Bachelor Betriebswirtschaftslehre der Universität Liechtenstein mit Dr. Bernd Schenk und Christina Philipp endete am 22. Juni 2020 die Frist zur Einreichung der Videos für den Innovationswettbewerb. Am 30. Juni 2020 wurden die drei Siegerteams gekürt und die Preise übergeben.

Hintergrund des Wettbewerbs
Die Corona-Krise stellte im März die ganze Welt auf den Kopf. Auch die Universität Liechtenstein war gezwungen, sich an die neue Situation anzupassen und neue Wege zu gehen. Das hatte zur Folge, dass wieder stärker kreativ gedacht und gearbeitet werden musste, um die neuen Herausforderungen bewältigen zu können.

Die Universität pflegt schon seit vielen Jahren mit einigen Schulen aus Liechtenstein und der Region eine enge Kooperation. Daher kommen über das Jahr verteilt viele Schulklassen mit ihren Lehrpersonen an die Universität, um die Bachelorstudiengänge im Bereich Architektur oder Betriebswirtschaftslehre kennenzulernen. Dies erfolgt zumeist durch die Teilnahme an einer Vorlesung, einem anschliessenden Workshop und einem Rundgang durch die Universität.  Die für dieses Frühjahr schon geplanten Workshops (e-commerce, Innovation oder Leadership) an der Universität bzw. an den Schulen vor Ort konnten durch den Lockdown infolge der Corona-Krise nicht mehr wie geplant durchgeführt werden.

Wegen der Corona-Verordnungen und der neuen Situation an der Universität wurden auch der Regelbetrieb für die Studierenden eingestellt und die Lehre digitalisiert, die Vorlesungen aufgenommen. Um weiterhin in Kontakt mit den Kooperationspartnern zu bleiben, beschloss man an der Universität, dieses Angebot der Virtualisierung auch den Schülerinnen und Schülern zu bieten und deshalb wurde kurzerhand der Workshop zum Thema Innovation in einen Innovationswettbewerb umgestaltet.

Den Jugendlichen sollte ein spannendes Projekt ausserhalb der Unterrichtszeit angeboten werden. Sie durften mittels Design Thinking einen Prozess durchlaufen, der dabei hilft, Ideen aus Nutzersicht weiterzudenken und strukturiert zu erarbeiten. Inhaltlich ging es darum, neue Situation weiterzudenken. Das Thema «Schule der Zukunft» lag damit für die Zielgruppe der Schülerinnen und Schüler auf der Hand, denn schliesslich sind sie ausgewiesene Experten mit jahrelanger Erfahrung zum Thema Schule. Auf der Homepage der Universität Liechtenstein wurden ein Impulsvortrag und eine Anleitung zur Verfügung gestellt. Die Jugendlichen sollten sich dann als Teams anmelden und ihre Ideen in einem max. 5-minütigen Video präsentieren.

Durch den guten Kontakt zu den Schulen in der Region konnte eine 2-stellige Zahl an Einreichungen verzeichnet werden. Viele tolle Videos und Ideen sind entstanden, die drei Gewinnervideos werden auf der Homepage veröffentlicht.

Gewinnerteams
Auf Platz 1 landete das Team «The West Austrians» der BWS  Bezau mit Ida Meusburger, Luisa Felder und Veronika Dragaschnig, Platz 2 ging an das Team «ReadyForFuture» der HAK Feldkirch und HLW Rankweil mit Linda Drastil, Nadja Gabriel und Desiree Gabriel und den dritten Platz erreichte das Team «Schule der Zukunft» der HAK Lustenau mit Nilüfer Kasigoglu, Koray Damar, Sina Bahl und Vincent Scheffknecht.

Weitere Informationen zum Wettbewerb unter:
https://www.uni.li/de/studium/studienprogramme/bachelor-betriebswirtschaftslehre/innovation-challenge-1/innovation-challenge/#gsc.tab=0