FL: Energieverbrauch erhöhte sich um rund 2%

171

Der Gesamtenergieverbrauch erhöhte sich gemäss den Ergebnissen des Amtes für Statistik im Jahr 2019 um 1.9% auf 1 234 804 MWh. Der Pro-Kopf-Verbrauch nahm im Jahr 2019 um 0.3 MWh auf 31.9 MWh zu. Wichtigster Energieträger ist die Elektrizität.

Die Elektrizität stellte mit einem Anteil von 33.2% den wichtigsten Energieträger dar, gefolgt von Erdgas (20.2%), Diesel (11.6%), Heizöl (11.1%), Fernwärme aus Kehricht (9.7%) und Benzin (8.2%). Die übrigen Energieträger Holz (Brennholz und Holzpellets), Flüssiggas, Sonnenkollektoren und Biogas erreichten einen Anteil von insgesamt 6.1%.

Der Anteil der flüssigen fossilen Energieträger Heizöl, Diesel und Benzin erhöhte sich im Jahr 2019 von 29.7% auf 30.8%. Rückgänge konnten bei fünf Energieträgern verzeichnet werden, nämlich beim Holz (-8.2%), beim Flüssiggas (-6.1%), beim Diesel (-3.2%), bei den Sonnenkollektoren (-2.2%) und beim Benzin (-1.6%). Ein Mehrverbrauch wurde insbesondere beim Heizöl (+24.5%), beim Biogas (+3.7%) und bei der Fernwärme aus Kehricht (+3.4%) festgestellt.

Eigenversorgungsquote von 13%
Die Quote der Energieversorgung aus einheimischen Energieressourcen an der gesamten Energieversorgung erhöhte sich im Jahr 2019 von 13.1% auf 13.3% (164 540 MWh). Die Stromproduktion aus einheimischen Energieträgern stieg im Jahr 2019 um 14.6% auf 99 527 MWh. Die Wärmeproduktion aus einheimischem Brennholz, Biogas und aus thermischen Sonnenkollektorenanlagen betrug insgesamt 65 014 MWh. Dies sind 9.0% weniger als im Vorjahr.