Corona in den USA: 1,4 Milliarden Dollars an Tote ausbezahlt

248
Donald Trump liess am Freitag bei einem Statement zum Impfstoff durchblicken, dass er das Weisse Haus bald verlassen werde.

 

Die Corona-Pandemie wütet in weiten Teilen der USA unvermindert weiter. Das Weisse Haus soll sich neuesten Meldungen zufolge bereits auf eine zweite Corona-Welle vorbereiten.

Derweil ist ein folgenschwerer Fehler ans Tageslicht gekommen. Die 1’200 Dollar-Schecks der US-Regierung sollten eigentlich vielen Menschen helfen, die von der Coronakrise besonders hart getroffen wurden. Laut US-Präsident Donald Trump waren die Gelder in erster Linie vorgesehen, um die Kaufkraft der Personen zu fördern und damit auch die US-amerikanische Wirtschaft.  Wie sich jetzt herausgestellt hat, wurden Zahlungen an mehr als eine Million Tote verschickt.

Heute Abend veröffentlichte der US-Rechnungshof einen Bericht, wonach bis Ende April fast 1,1 Millionen Zahlungen mit einem Gesamtwert von knapp 1,4 Milliarden Dollar an Verstorbene gingen.