Coronavirus: Distanz wird immer weniger eingehalten

288

Kanton St.Gallen: Corona-
Sicherheitslage

In der Zeit zwischen Freitag und Samstagmorgen (18.04.2020) ist die Kantonspolizei St.Gallen 49 Mal im Zusammenhang mit dem Coronavirus ausgerückt. Im zwischenmenschlichen Bereich musste sieben Mal interveniert werden. Hinzu kamen zwei Meldungen von Einbruchdiebstählen.

Die Meldungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus stiegen am Freitagabend an. Die Einhaltung der notwendigen Distanz untereinander wird zusehends eher weniger eingehalten. Bei Spiel- und Sportplätzen, an Gewässern oder Grillstellen wurden Personengruppierungen gemeldet und teilweise auch angetroffen. Nur wenige Personen zeigten sich so uneinsichtig, dass sie gebüsst werden mussten. In einem Bordell wurde ein Freier bedient und gebüsst. Die Prostituierte wird bei der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen angezeigt.