Vier Rennen, zwei Podestplätze

197
Foto: Sie ist zurück auf den Pisten und arbeitet am grossen Ziel „Peking 2022“. Sarah Hundert möchte die erste Liechtensteinerin sein, die das Land bei Paralympic-Winterspielen vertreten kann.

Liechtensteins Monoski-Pilotin Sarah Hundert mit gelungenem Comeback

 

Liechtensteins Monoski-Pilotin Sarah Hundert kann zufrieden auf die Rennwoche in Zagreb zurückblicken. Die Anspannung und die selbstauferlegte Erwartungshaltung waren gross bei der 27-jährigen Schaanerin, denn die neue Rennsaison begann für sie erst letzte Woche.

Auf Grund einer, in einem Trainingssturz Ende Oktober zugezogenen Schlüsselbeinfraktur, war in diesem Winter vor allem Geduld gefragt. Mit vier Rennen in einer Woche war das Programm intensiv. Zwei Ausfällen stehen zwei dritte Plätze gegenüber. „Es waren richtig schwierige Bedingungen. Zum einen wurden die Pisten mit einem Minimum an Schnee so gut wie möglich präpariert und zum anderen war ich mit einer gewissen Unsicherheit über meinen Formstand am Start.

Zusammengefasst bin ich überglücklich mit meinem Comeback und schaue zuversichtlich auf die kommenden Rennen“, so Sarah Hundert. Zur Erholung bleibt der Schaanerin nicht viel Zeit. Bereits am kommenden Wochenende ist Hundert bereits wieder im Einsatz. Dann wird sie bei den österreichischen Staatsmeisterschaften an den Start gehen.