Rad: Paris-Nizza: Heute Schluss-Etappe

438
Der deutsche Strassenmeister Maximilian Schachmann beherrschte die bisherige Austragung Paris-Nizza in allen Belangen. Er zählt jedoch nicht zu den besten Kletterer. 

Heute fällt die Entscheidung um
den Gesamtsieg

Der deutsche Radprofi Maximilian Schachmann hat in der Freitag-Etappe etwas vom Vorsprung eingebüsst, aber das Gelbe Trikot des Gesamtführenden bei der 78. Ausgabe von Paris-Nizza verteidigt. Der Tagessieger Tiesj Benoot vom Team Sunweb kam bis auf 18 Sekunden an den Bora-hansgrohe-Fahrer ran und ist neuer Gesamtzweiter.

Vor der heutigen 6. Etappe lag der deutsche Strassenmeister 58 Sekunden vor Sören Kragh Andersen (DEN).

Die Fernfahrt endet wegen des Coronavirus’ einen Tag früher als geplant, also heute Samstag, 14. März. Das Bahrain-MacLaren-Team stieg am Freitag aus dem Rennen.

 

Paris-Nizza, 6. Etappe
Sorgues-Apt (161.5 km)

  1. Tiesj Benoot (BEL) 3;56,02
    2. Michael Matthews (AUS) + 22 Sek.
    3. Segio Higuita (COL) + 22
    4. Bob Jungels (LUX) + 23
    5. Julian Alaphilippe (FRA) + 23
    12. Schachmann (GER) + 40

Heute Schlussetappe

Heute steht die 7. Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza auf dem Programm, sofern nach dem Coronafall in einem teilnehmenden Team nicht das Rennen frühzeitig als beendet erklärt wird.

Die heutige Schlussetappe ist die Königsetappe schlechthin. Sie ist eine klassische Bergetappe mit dem steilen Schlussanstieg, an dem die Entscheidung über den Gesamtsieg fallen wird.

 
Paris – Nizza (2.UWT), 7. Etappe – 166,5 km
Die Strecke: Nice – Valdeblore La Colmiane. Nach einem Berg der 1. Kategorie und zwei Anstiegen der 2. Kategorie wartet der 16 Kilometer lange und sechs Prozent steile Schlussanstieg, an dem die Entscheidung über den Gesamtsieg fallen wird. –
Stand vor der Etappe: 1. Maximilian Schachmann (Bora – hansgrohe) 13:30:58, 2. Tiesj Benoot (Sunweb) +0:36, 3. Sergio Higuita (EF) +1:01
Die Favoriten: Sergio Higuita (EF), Nairo Quintana (Arkéa – Samsic), Vincenzo Nibali (Trek – Segafredo), Thibaut Pinot (Groupama – FDJ), Romain Bardet (AG2R)