Nations League: Liechtenstein in der schwächsten Gruppe

386

Gegner im Herbst 2020 sind Gibraltar und San Marino – zwingend zwei Freundschaftsspiele gegen ausser-europäische Gegner

 

Liechtensteins Nationalmannschaft trifft bei der zweiten Auflage der UEFA Nations League auf Gibraltar und San Marino. Dies ergab die Auslosung, welche am 3. März 2020 in Amsterdam stattgefunden hat. Ausgetragen werden die insgesamt vier Spiele zwischen September und November 2020.

Der Erfolg der ersten Auflage des neuen UEFA Wettbewerb war grösser als erwartet. Viele spannende Spiele auf Augenhöhe, umjubelte Aufstiege und schmerzliche Abstiege sorgten dafür, dass die im Vorfeld kontrovers diskutierte Nations League 2018 in aller Munde war.

Die zweite Auflage wird nun bereits einige Neuerungen mit sich bringen, so etwa die Aufstockung der stärksten Liga auf 16 Nationen. Folgen hat das unter anderem auch für die schwächste der vier Ligen, in welcher sich Liechtensteins Nationalmannschaft befindet. Gegenüber der ersten Auflage wird sich keines der Teams aus Liga D für die nächste Endrunde qualifizieren können und statt 16 Nationen sind nur noch sieben, aufgeteilt in eine Vierer- und eine Dreiergruppe in dieser Liga D.

Liechtenstein wurde vom früheren englischen Nationalkeeper David Seaman in die Gruppe 2 mit nur drei Teams gelost. Gegner im kommenden Herbst sind Gibraltar und San Marino.

Auf Grund dieser Auslosung in die Dreiergruppe sind im Herbst zwei Spieltermine frei, die gemäss Vorgabe der UEFA mit zwei Freundschaftsspielen zu belegen sind. Diese muss Liechtenstein gegen ausser-europäische Gegner ausgetragen, da alle anderen Europäer in ihren Nations-League-Vierergruppen engagiert sind.