Durchhalteparolen des österreichischen Kanzlers

392
Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Das gilt auch für Liechtenstein

«Jetzt heisst es durchhalten». Mit diesem Appell im Portal oe24 macht der österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz seinen Landsleuten Mut, auch wenn für uns alle die Zeiten dieser weltweiten Pandemie schwer sind. Kurz sagte im oe-24-Interview auch, dass es «nach Ostern wieder eine Auferstehung geben könnte. Dazu wörtlich: «Je disziplinierter wir sind, desto sicherer können wir uns sein. Wir werden nicht von heute auf morgen wieder den Normalzustand erreichen, aber wir sind nach Rücksprache mit den Experten sehr ­optimistisch, dass wir schrittweise nach Ostern unser System hochfahren können.»

So ähnlich könnte es auch in der Schweiz und Liechtenstein ablaufen. Wichtig wird sein, dass wir in Liechtenstein zusammenhalten, auf einander Rücksicht nehmen und sich gegenseitig helfen. Was zwischenzeitlich bereits auf Hochtouren läuft.

Auch wenn viele Menschen räumlich voneinander getrennt sind, so sind wir uns in den letzten zwei Wochen doch wieder näher zusammengerückt. Auch im Wissen, dass die nächsten Tage und Wochen noch schwerer werden könnten.