Hamburg-Wahl: FDP bangt um Einzug

307
Im Bild FDP-Chef Lindner.

Zittern bis zum Schluss 

Die FDP könnte nach Bekanntwerden eines Auszählungsfehlers bei der Wahl in Hamburg den Wiedereinzug ins Landesparlament verpassen. Durch eine Verwechslung im Bezirk Langenhorn wurden dort versehentlich die 22,4 Prozent der Grünen den Liberalen zugeteilt, wie der Bezirkswahlleiter Tom Oelrichs sagte.

Die FDP lag am Sonntagabend hamburgweit nur wenige Stimmen über der Fünf-Prozent-Hürde. Mehr Klarheit verschafft die in Hamburg vorgeschriebene zweite Auszählung, die heute Montagmorgen begonnen hat. Es ist mit einem definitiven Resultat nicht vor dem Abend zu rechnen.