Deutlich mehr Hybridelektro- und Elektrofahrzeuge

256

Der Anteil der Dieselfahrzeuge reduzierte sich von 34.3% im Vorjahr auf 31.8% im Berichtsjahr und der Anteil der benzinbetriebenen Personenwagen von 56.6% im Vorjahr auf 53.6% im Berichtsjahr. Demgegenüber stieg der Anteil elektrisch betriebener Personenwagen im Vergleich zum Vorjahr von 2.6% auf 5.0%. Personenwagen mit Hybridelektroantrieb erreichten im Jahr 2019 einen Anteil von 9.3% (Vorjahr 6.3%).

5.6% mehr neue Personenwagen
Mit 1‘953 Personenwagen erhöhte sich 2019 die Zahl der erstmals zugelassenen, fabrikneuen Personenwagen ge- genüber dem Vorjahr um 104 Personenwagen. Der durchschnittliche CO2-Emissionswert pro Fahrzeug erhöhte sich im gleichen Zeitraum von 146 Gramm auf 149 Gramm pro Kilometer. Die durchschnittliche Leistung der erstzugelassenen Personenwagen stieg innert Jahresfrist von 152 Kilowatt auf 158 Kilowatt. In PS umgerechnet entspricht dies einer Zunahme von 207 PS auf 215 PS.

VW Golf am beliebtesten
Wie schon in den Vorjahren war Volkswagen bei den Personenwagen die häufigste Marke, gefolgt von BMW, Audi und Mercedes. Nach den Modellen betrachtet lag der Golf von Volkswagen mit 68 Fahrzeugen an erster Stelle. Am zweithäufigsten wurde der VW Transporter mit 56 Neufahrzeugen eingelöst. Weiters folgten die Modelle VW Tiguan mit 51 Fahrzeugen sowie Skoda Octavia mit 39 Fahrzeugen und Seat Ateca mit 34 Neuwagen.

88.2% der Personenwagen über Generalimporteur
Von den 1‘953 erstzugelassenen Personenwagen wurden 1‘723 Fahrzeuge über Generalimporteure bezogen. 101 Fahrzeuge wurden über Parallelimporteure und 129 Fahrzeuge direkt aus dem Ausland importiert.

272 neue Sachentransportfahrzeuge
Weiterhin hoch ist die Zahl der erstzugelassenen Sachentransportfahrzeuge. Registriert wurden im Berichtsjahr 235 neue Lieferwagen mit einem Gesamtgewicht bis 3.5 Tonnen sowie 16 Lastwagen und 21 Sattelschlepper. Im Vorjahr waren es 296 Sachentransportfahrzeuge gewesen.