Der FC Vaduz jetzt auf Tabellenrang zwei

502
Gajic erzielt in Aarau das 1:2-Siegtor in der 81. Minute, was dem FCV den 2. Tabellenplatz eingebracht hat.

Knapper  1:2 (1:0) – Sieg
beim FC Aarau

 

Dritter Spieltag in 2020, dritter Sieg für den FC Vaduz in der Challenge League. Wer hätte das gedacht, dass sich die Truppe um Trainer Mario Frick derart schnell als erster Verfolger des FC Lausanne entpuppen würde? Die Liechtensteiner gewinnen in Aarau mit 2:1 und die Freude im FCV-Lager ist recht gross.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem spürbaren Aufwind der letzten Wochen im Rücken trat der FCV selbstbewusst auf dem Brügglifeld in Aarau an. Nach harzigem Beginn, um nicht zu sagen langweiligem Spiel, gab es in der ersten Halbzeit kaum Torraumszenen. Lediglich Aarau versuchte mal die FCV-Abwehr zu knacken, so auch in der 35. Min. mit einer Doppelchance für Misic und Thaler. Hier war aber Büchel zur Stelle. Doch nur eine Minute später war es passiert. Aus zehn Metern liess Misic, der auffälligste Angreifer der Aarauer, Torhüter Benni Büchel keine Chance. 1:0.

Nach Seitenwechsel nahmen dann die Vaduzer das Heft immer mehr in die Hand, mussten aber wegen der Gegenstösse immer auf der Hut sein. In Minute 61 dann wie ein Blitz aus heiterem Himmel der Ausgleich. Coulibaly geht auf der rechten Flanke durch schiebt den Ball flach vors Gehäuse, wo Verteidiger Schindelholz ins eigene Tor einschiebt. 1:1.

Beide Teams wollen den Sieg, aber keine der Mannschaften ist  (vorerst) in der Lage eine Entscheidung herbeizuführen. Bis.zur 81.Spielminute, als Gajic einen Strafstoss schiesst. Er zirkelt den Ball gekonnt über die Mauer ins lange rechte Kreuzeck und es steht 1:2. Zum Entsetzen der Aarauer und zur grossen Freude der Vaduzer. Denn es bleibt bei diesem Resultat und dem FCV-Sieg, der nun auf dem Barrageplatz, direkt hinter dem Tabellenführer FC Lausanne angekommen ist.

 

TELEGRAMM

Stadion: Brügglifeld, Aarau
Zuschauer: 3’341
SR: Alessandro Ducic
FC Aarau: Ammeter; Thaler (46.Lujic), Leo, Schindelholz; Jäckle; Thiesson, Zverotic, Rrudhani; Neumayr (74. Hammerich); Balaj (60.Schneuwly), Misic
FC Vaduz: Büchel; Sülüngöz, Schmid, Gasser; Dorn, Prokopic (46. Gajic), Lüchinger, Antoniazzi (67. Göppel); Cicek (81. Frick); Sutter, Coulibaly (72.Milinceanu)
Tore: 36.min. 1:0 Misic, 61.min. Schindelholz (Eigentor), 81.min. Gajic 1:2
Verwarnungen: Thiesson (27.), Schindelholz (40.), Antoniazzi (43.), Sülüngöz (66.), Alounga (72.),
FC Vaduz ohne: Schwizer (gesperrt), Simani (krank)

21. Spieltag

 

Stade Lausanne – Grasshoppers  4:1

Schaffhausen -Winterthur 1:0

SC Kriens – Wil  2:0

Chiasso – Lausanne 0:2

Aarau – FC Vaduz  1:2

 

RANGLISTE

 

RANG TEAM SPIELE S U N TORE   PUNKTE
1 FC Lausanne-Sport 21 14 4 3 54:18 46
2 FC Vaduz 21 10 5 6 44:34 35
3 Grasshopper Club Zürich 21 9 7 5 31:26 34
4 SC Kriens 21 10 2 9 28:29 32
5 FC Winterthur 21 7 7 7 24:33 28
6 FC Wil 1900 21 8 3 10 34:33 27
7 FC Stade-Lausanne-Ouchy 21 8 3 10 29:35 27
8 FC Aarau 21 6 7 8 33:39 25
9 FC Schaffhausen 21 5 8 8 18:32 23
10 FC Chiasso 21 3 4 14 26:42 13