Coronavirus: Erster Toter in Europa

139
Zehntausende Erkrankte und viele hundert Tote: Das Coronavirus hat sich über die ganze Welt verbreitet. In Teilen Chinas steht das öffentliche Leben still. Die Symptome ähneln einer Grippe.

Über 1’500 Tote in China 

Erstmals ist ein an dem Coronavirus erkrankter Mensch in Europa gestorben. Der chinesische Tourist sei in einer Pariser Klinik der Krankheit erlegen, teilte die französische Gesundheitsministerin Agnes Buzyn am Samstag mit. Bei dem Mann handelte es sich demnach um einen 80-Jährigen aus der schwer betroffenen zentralchinesischen Provinz Hubei, in der auch Wuhan liegt.

Über 1.500 Tote in China

Auf dem chinesischen Festland stieg inzwischen die Zahl der Todesfälle nach offiziellen Angaben auf 1.523. Die Zahl der neu nachgewiesenen Erkrankungen stieg dort um 2.641 auf 66.492 Fälle. Außerhalb des chinesischen Festlands sind im Rest der Welt bisher etwa 600 Erkrankungen bestätigt. Die auf den Namen Covid-19 getaufte Lungenkrankheit kann neben Fieber und Husten schwere Atemwegsprobleme verursachen.

Problematisch wird, dass auch schon 1700 Ärzte und Krankenschwestern bei ihrer Tätigkeit infiziert worden sind und somit für weitere Behandlungen ausfallen, berichtet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua News. Bisher sind 1380 Menschen nach einer Infektion mit dem Corona-Virus verstorben, die Dunkelziffer soll jedoch weit höher sein.