Daniel Risch am Digital Economy Award in Zürich

243
Thomas Flatt, Präsident SwissICT, Bundesrat Guy Parmelin und Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch

Am Donnerstag, 28. November fand im Hallenstadion Zürich der Digital Economy Award statt. Neben Bundesrat Guy Parmelin und Alt-Bundesrat Johann Schneider-Ammann nahm auch Liechtensteins Wirtschaftsminister Daniel Risch und die Finalisten der BVD Druck+Verlag AG aus Schaan am Treffen der Schweizer Digitalszene teil.

Sonect konnte vor 600 Gästen im Hallenstadion in Zürich als Gewinner in der Kategorie «Next Global Hot Thing» die Trophäe aus den Händen von Daniel Risch übernehmen. Inhaltlich kann mit Sonect jedes Ladengeschäft zu einem Geldautomaten werden. Kunden können in Shops einfach Bargeld beziehen, während Banken den teuren Betrieb von Geldautomaten quasi einsparen können. Seit 2018 unterhält Sonect bereits das grösste Netzwerk von Bargeldbezugsstellen in der Schweiz und Portugal und wächst exponentiell. Ein weiteres Highlight war die Verleihung des Ehrenpreises «Digital Economy Ambassador» an Marc Walder, CEO von Ringier und Initiant der Initiative Digitalswitzerland. Marc Walder leistete auch bei der Lancierung von digital-liechtenstein.li einen grossen Beitrag.

Mit der Balleristo-Lösung, mit welcher Bälle individuell bedruckt werden können, schaffte es die Liechtensteinische BVD Druck+Verlag AG bis in Finale der Kategorie „Digital Transformation KMU“. Letztendlich ging der Award in dieser Kategorie an den Küchenbauer Veriset aus der Schweiz.

Die Präsenz Liechtensteins am Digital Economy Award zeigt einerseits die enge Verbundenheit der beiden Länder auch im Bereich der Digitalisierung und geht einerseits auf innovativen Lösungen von liechtensteinischen Unternehmen und anderseits auf die engen Beziehungen des Liechtensteinischen Wirtschaftsministers in die Schweizer Digitalbranche zurück.

Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch im Gespräch mit Dani Fohrler, dem Moderator des Digital Economy Summit