Glückliche Gesichter am Chikudo Classics 2019

144

Vergangenen Samstag lud der Schaaner Kickboxverein Chikudo Martial Arts dessen Mitglieder zum internen Vereinsturnier „Chikudo Classics“ ein. Knapp 50 Chikudo’s stellten sich der Herausforderung sich mit den anderen Vereinskollegen zu messen. In der nun schon vierten Ausgabe wurde zum ersten Mal in der Disziplin Light Contact in den verschiedenen Gewichts- und Grössenkategorien gekämpft.

Spannende Kämpfe auf hohem Niveau
Das Vereinsturnier lockte viele interessierte und neugierige Zuschauer ins Sportcenter Lampert nach Bendern. Die tolle Kulisse spornte die Kämpfer zusätzlich an und diese boten spannende und teilweise sehr enge Kämpfe. Die extra eingeladenen Schiedsrichter aus Österreich hatten keine Mühe die Kämpfe zu leiten, da es zwar umkämpft aber immer fair zu und herging.

Nachwuchs-Hoffnungen mit grossem Einsatz
Der Liechtensteiner Kickbox-Nachwuchs nahm zahlreich teil und wurde in vier Kategorien aufgeteilt. Bei den Kindern bis -135cm konnten sich die beiden Brüder Amar und Marwan Madin mit je zwei gewonnenen Kämpfen für das Finale qualifizieren. In einem spannenden Kampf setzte sich Amar Madin knapp mit 2:1 durch. Bei den Kindern -150cm setzte sich Samuel Marxer gegen die Vereinskollegen durch und gewann Gold vor Aron Nägele und Kilian Wohlwend, welcher sich im Kampf um Platz 3 durchsetzen konnte. In der Kategorie +150cm standen gleich drei Chikudo Kids aus Nendeln auf dem Podest. Gold sicherte sich Elena Allgäuer vor Samuel Hardegger und Lorenz Allgäuer. Bei den Anfängern setzte sich Dario Gajic gegen seine 7 Konkurrenten durch und gewann Gold vor Nora Nägele und Kilian Wohlwend.

Favoriten setzen sich bei der Elite durch
Am Samstag-Nachmittag ging es dann bei den Erwachsenen um den begehrten Turniersieg. In den Elite-Kategorien der Damen und Herren -75 und +75 Kilogramm setzten sich standesgemäss die Favoriten Jovana Prvulj, Patrick Pircher und Jakob Walser durch. Trotz der grossen Gegenwehr und beherztem Einsatz konnten die Nationalmannschafts-Kämpfer sich am Ende durchsetzen. Besonders die Finalkämpfe boten ein hohes Niveau, denn es trafen die ehemalige Junioren-Weltmeisterin Jovana Prvulj und die amtierende Vize-Europameisterin Leonie Wanger aufeinander und bei den Herren -75 KG die internationalen Medaillengewinner Patrick Pircher und Jakob Walser.

Bei den Beginner-Kategorien kämpften viele der Teilnehmer ihr allererstes Turnier und waren dementsprechend angespannt. In teilweise hart umkämpften Duellen setzte sich bei den Damen Chiara Fujs durch und bei den Herren Sandro Alpiger.

Der Veranstalter und Coach Michael Lampert war sichtlich zufrieden, denn die Kämpfer zeigten ihr ganzes Können und boten den zahlreich erschienenen Zuschauer Kickboxen auf allerhöchstem Niveau.