Überfälle in Ruggell –

217

Verdächtige in Untersuchungshaft

lpfl – Im Zusammenhang mit den Überfällen in Ruggell wurde diejenige Frau, welche beide Überfälle sowie den Brand gemeldet hat, durch die Landespolizei festgenommen. Sie steht im Verdacht, die Vorfälle selbst inszeniert zu haben.

Am 18.10.2019 meldete die Frau der Landespolizei, dass sie überfallen worden sei. Bereits am 28.10.2019 ging von der gleichen Frau ein Notruf ein, wonach sie erneut überfallen worden sei und die Täterschaft die Wohnung in Brand gesetzt habe. Beide Meldungen lösten einen Grosseinsatz der Landespolizei und weiterer Blaulichtorganisationen aus. Nach umfangreichen Ermittlungen der Landespolizei zum Tathergang besteht der dringende Verdacht, dass die Frau die Vorfälle selbst inszeniert und sich dabei auch selbst verletzt hat.

Sie wurde wegen des Verdachts der Brandstiftung und der Vortäuschung  einer mit Strafe bedrohten Handlung festgenommen. Heute Nachmittag hat das Landgericht über Antrag der Staatsanwaltschaft die Untersuchungshaft über die Beschuldigte verhängt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern weiterhin an.