Europa League: Der FC Vaduz spielt in Island 0:0

171
Der FC Vaduz zeigte in Island besonders in Hälfte eins eine gute Leistung. Foto: Michael Zanghellini.

 

Keine schlechte Ausgangslage fürs Rückspiel in einer Woche

Der FC Vaduz ist recht gut in die Pflichtspielsaison gestartet. Das 0:0 beim Breidablik Kopavogur ist angesichts der vielen Mutationen über die Sommermonate kein schlechtes Resultat. Die Chance im Rückspiel aufs Weiterkommen ist intakt und realistisch.

Der FC Vaduz beherrschte über weite Strecken die Isländer. Dabei hatte Prokopic in der 51.min. die wohl grösste Chance im Spiel. Sein Kopfball ging an die Latten-Unterkante, aber nicht ins Tor.

Vaduz zeigte besonders in der ersten Halbzeit Dominanz, gab dann aber im zweiten Abschnitt immer mehr nach und überliess den Gastgebern das Spieldiktat, die aber auch keinen Treffer zustande brachten. So wird sich am 18. Juli im Rheinparkstadion zeigen, wer in die zweite Qualifikationsrunde der UEFA Europa League aufsteigt, Vaduz oder Breidablik Kopavogur.

 

TELEGRAMM

Stadion: Köpvogsvölur, Köpavogur
Schiedsrichter: Nikola Popov (BUL)
Zuschauer: 1150
Breidablik: Gunnleifsson; Margeirsson, Helgason, Muminovic; Geirsson, Yeoman, Lydsson, Gunnlaugsson (83.Willumsson); Eyjolfsson (63.Bjarnason), Thordarson (73.Einarsson), Mikkelsen
FC Vaduz: Büchel; Sülüngöz, Schmid, Simani; Gasser (76.Lüchinger), Wieser, Gajic, Antoniazzi; Prokopic, Cicek (60.Coulibaly), Schwizer
Verwarnungen: Yeoman (30.), Margeirsson (37.), Simani (40.), Antoniazzi (53.)