FBP und Aurelia Frick weiterhin in gemeinsamem Boot

267
FBP-Präsident Marcus Vogt rief zu einer Sondersitzung der FBP mit Regierungsrätin Aurelia Frick ein.

Treffen der FBP-Spitzen mit
Regierungsrätin Aurelia Frick 

Die Fraktionsmitglieder und des Präsidiums der Fortschrittlichen Bürgerpartei (FBP) haben sich am Montagabend zu einer gemeinsamen Sitzung mit Regierungsrätin Aurelia Frick getroffen. Man habe sich ausgesprochen und gegenseitig um Entschuldigung gebeten. Das Treffen bezeichneten beide Seiten als wertvoll, heisst es in einer Medienmitteilung.

Nachstehend die Mitteilung im Wortlaut:

„Heute haben sich Mitglieder des Präsidiums und der Fraktion der Fortschrittlichen Bürgerpartei zu einer gemeinsamen Sitzung mit Regierungsrätin Aurelia Frick getroffen und ausgetauscht. Das Ziel der Sitzung war eine Standortbestimmung im Anschluss an die Diskussionen in Landtag und Geschäftsprüfungskommission. Das Treffen verlief konstruktiv und wurde von allen Beteiligten als wertvoll empfunden.

Die Mitglieder des Präsidiums und der Fraktion tauschten sich intensiv mit Regierungsrätin Aurelia Frick aus und machten sich ein persönliches Bild der aktuellen Vorkommnisse. Regierungsrätin Aurelia Frick informierte sehr transparent und beantwortete die offenen Fragen umfassend. Die Teilnehmer des internen Treffens äusserten ihr Bedauern, dass die Situation nicht in der GPK geklärt werden konnte und damit an die Öffentlichkeit getragen wurde. Die FBP dankt allen Beteiligten, insbesondere Regierungsrätin Aurelia Frick, für die offene Diskussion. 

Die Differenzen, die sich zwischen Regierungsrätin Aurelia Frick und dem Präsidium der FBP bezüglich des Amts des Regierungschefs ergeben haben, konnten während des Treffens ebenfalls ausgeräumt werden. Am Ende des Abends entschuldigte man sich gegenseitig für die in den Medien getätigten Äusserungen. Der offene Austausch hat alle Beteiligten darin bestätigt, sich während der verbleibenden Amtsperiode auf die Sachpolitik zu konzentrieren. Künftig wird man schneller reagieren und zusammensitzen, um Ungereimtheiten intern und persönlich zu klären. 

Während der Sitzung ging eine Mitteilung der GPK via Medien ein. Wie es nun weitergehen soll, wird gemeinsam mit dem Koalitionspartner der VU besprochen werden. Die GPK hat mittlerweile eine a.o. Landtagssitzung beantragt.