Altach zeigt gegen Rapid Wien eine starke Leistung

107
Foto: Altach, 20. April 2019. SCR Altach gegen SK Rapid Wien. Im Bild Marco Meiningen, Benedikt Zech und Philipp Netzer (alle Altach). Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

 

Am Ende rettet Rapid nach 2:0-
Rückstand noch ein 2:2

Am 26. Spieltag trennen sich der SCR Altach und Rapid Wien mit einem leistungsgerechten 2:2.Rapid startet gut in die Partie, kontrolliert das Spiel in der ersten Halbzeit über weite Strecken. Altach findet nach der ersten halben Stunde jedoch immer besser in die Partie, u.a. rettet Richard Strebinger gegen Mergim Berhisha (32.).

Dass Rapid in Altach nur sehr schwer gewinnen kann, bewahrheitet sich in Hälfte zwei. Bersisha staubt vor dem leeren Kasten ab und erzielt das 1:0. Dann verliert Rapid komplett den Faden und die Vorarlberger nützen diese Schwäche der Hauptstädter aus. Marco Meilinger nützt dies eiskalt aus und vollendet einen Konter zum 2:0 (78.).

Die Wiener geben gegen Ende nochmal alles, erst trifft Thomas Murg aus spitzem Winkel (89.), anschließend sorgt  Andrija Pavlovic in der Nachspielzeit sogar noch für einen Punktgewinn im Ländle (90+2). Da hatte Rapid aber mächtig Dusel.